Geheimnisvolle Sarah Wagenknecht?

"Linke" patrimagogische Reflexe behindern Selbsterkenntnis.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Erneut wird "der Freitag" den Worten und Werten von Sarah Wagenknecht nicht gerecht. Als einzige Frau in der Serie "mutige Vordenker linker Politik" wird sie ausgerechnet von Herausgeber Jakob Augstein mit spitzer Ironie portraitiert. Verunglimpfende Unterstellungen und aus dem Kontext gerissene Zitate verraten mehr über Augsteins patriarchale Befindlichkeiten als über "die geheimnisvolle" Wagenknecht.

Mit kühlem Charme verweigert sie sich Männerphantasien und scheut dabei nicht vor Interviews in Boulevardblättern zurück. Populistische Debatten korrigiert sie mit glasklaren Statements und politische Analysen mit kenntnisreichen Fachbüchern in allgemein verständlicher Sprache.

Ihr Herz schlägt links - wie das eines jeden Menschen - wofür sie auch Respekt und Anerkennung "von rechts" erhält. Selbstverständlich wollen und sollten sich Menschen weiter entwickeln. Sarah Wagenknecht tut dies ohne menschliche Grundwerte zu verraten oder ihre Seele zu verkaufen - was nur Wenigen in Politik und Medien gelingt. Jakob Augstein könnte einiges von ihr lernen.

20:59 20.05.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Freiheit, Frieden, Freude

Mensch - im Herzen verbunden mit Freigeistern, Visionären, Querdenkern ... ohne Gewalt, Herrschaft & Grenzen !
Freiheit, Frieden, Freude

Kommentare 4

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community