Bitte werde Terrorist

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Vor einer Woche wurde im Saarland ein junger Kameruner festgenommen, der mit Anschlägen in Deutschland gedroht hatte, falls der inhaftierte Daniel Schneider, ein Mitglied der terroristischen »Sauerland-Gruppe«, nicht freigelassen werde. Nun stellte sich raus, dass er von einem V-Mann dazu ermutigt wurde.

Laut Rechtsbeistand Kessler geht aus den Ermittlungsakten eindeutig hervor, daß ein V-Mann der Polizei auf seinen Mandanten angesetzt gewesen sei. Dieser Beamte habe Ende September in einer Moschee in Neuenkirchen Kontakt zu dem Jugendlichen aufgenommen. Es falle auf, daß die Drohvideos erst danach produziert und auf der Internetplattform You­tube veröffentlicht worden seien. Der Rechtsanwalt sagte weiter, den Akten zufolge handele es sich bei einer zweiten Person, die in einem der drei Videos zu sehen ist, um den V-Mann. So berichtet die Junge Welt.


Werde Terrorist

Nun frage ich mich, wie es dazu kommt, dass ein junger Mann von einem Verfassungsschützer dazu ermutigt wird, mit Anschlägen zu drohen und in dem Drohvideo sogar ein V-Mann zu sehen ist?
Der Verfassungsschutz sollte doch eigentlich junge Männer davor bewahren, dass sie soetwas machen und für die Sicherheit der Bevölkerung sorgen. Dies geschieht allerdings nicht, wenn man jemanden motiviert ein Verbrechen zu begehen. Durch solche Drohvideos wird nur Angst und Furcht in der Gesellschaft geschührt, dass dies dazu beiträgt die Sicherheit zu erhöhen lässt sich stark bezweifeln. Ebenso ist es unklar, welche Motivation der V-Mann dafür hatte.
Auch sollte sich die Staatsanwaltschaft bei den Verhandlungen fragen, ob der junge Mann diese Drohvideos auch veröffentlicht hätte, wenn ihn niemand dazu ermutigt hätte und ob der V-Mann nicht auch ein Verbrechen begangen hat

19:17 15.11.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.