Israels Regierung will sich für Morde nicht entschuldigen

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
http://www.dielinke-ostwestfalen.de/uploads/pics/Mavi_Marmara_Report.png

Die Forderung der Türkei, dass sich Israel für seine brutalen Angriffe auf die Friedenflotte entschuldigt, wird von der israelischen Regierung abgelehnt. Der rechtsnationalistische israelische Außenminister Avigdor Lieberman erklärte: „Es wird keine Entschuldigung geben. Wer sich entschuldigen sollte, ist die Regierung der Türkei für ihre Unterstützung des Terrorismus“.

Dies hatte der israelische Außenminister Avigdor Lieberman am Sonntag klar gestellt. Nicht nur, dass er von der Türkei eine Entschuldigung forderte, obwohl israelische Soldaten türkische Friedensaktivisten umgebracht hatten. Er nacht auch die Forderung der Türkei nach einer Entschuldigung „gewagt“.


Bei dem Angriff eines israelischen "Spezial"-Kommandos auf die türkische Fähre „Mavi Marmara“, die Hilfsgüter in den von den Israel sowie Ägypten abgeriegelten Gazastreifen bringen sollten, waren am 31. Mai in internationalen Gewässern acht türkische und ein amerikanischer Aktivist getötet worden. Ankara hatte daraufhin seinen Botschafter aus Tel Aviv abgezogen. Seitdem stecken die Beziehungen der einst engen Verbündeten in der Krise. Am Samstag hatte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu jedoch den Willen seines Landes zur Versöhnung mit Israel bekräftigt. Diesen Willen hat die Türkei schon bewiesen als sie Rettungshubschrauber und andere Helfer während der Waldbrände nach Israel schickte, auch einige arabische Staaten schickten Hilfskräfte, da es für sie in dem Fall um Menschenleben und nicht um Politik ging!

„Wir wollen uns mit Israel versöhnen, wir wünschen friedliche Beziehungen mit allen Ländern“, sagte Davutoglu. Er beharrte aber auf der türkischen Forderung nach einer israelischen Entschuldigung und der Zahlung von Entschädigungen an die Familien der Opfer des Angriffs. „Wenn unsere Freundschaft mit Israel andauern soll, sind eine Entschuldigung und Entschädigungen der einzige Ausweg“, sagte Davutoglu.

16:47 28.12.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 14

Avatar
Avatar
Avatar
rahab | Community
Avatar