Freitag-Salon - 25 Jahre Mauerfall

Salon In regelmäßigen Freitag-Salons diskutieren wir – jenseits von Netz und Papier – mit unseren Gästen über Glück und Unglück der Gegenwart
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Freitag-Salon - 25 Jahre Mauerfall

9. November 2014, 12:00 Uhr

Freitag-Salon: Wie neu ist dieses Deutschland wirklich?

Jakob Augstein und Jana Hensel im Gespräch mit Julia Franck, Shermin Langhoff und Katja Petrowskaja


Der Mauerfall vor 25 Jahren war nicht nur ein Wendepunkt in der deutschen Geschichte, sondern eine gesamteuropäische Zäsur am Ende des 20. Jahrhunderts. Im kommenden Freitag-Salon – an einem besonderen, historischen Tag, dem 9. November – möchten Jakob Augstein und Jana Hensel nicht länger nur über ostdeutsche Befindlichkeiten reden, sondern gemeinsam mit ihren Gästen, deren Leben vom Fall der Mauer direkt oder indirekt betroffen war, fragen: Wie hat sich unser Land seither verändert? Ist es besser geworden? Oder schlechter? Wem ist Deutschland zu einer Heimat geworden?


Moderation: Jakob Augstein und Jana Hensel


Zu Gast: Julia Franck, Bestsellerautorin und Gewinnerin des deutschen Buchpreises („Die Mittagsfrau“ u.a.), die Intendantin des Maxim Gorki Theaters, Shermin Langhoff, und die Schriftstellerin und Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Katja Petrowskaja („Vielleicht Esther“)

Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 5 Euro, Karten sind über das Maxim Gorki Theater bestellbar.

Der Freitag-Salon ist eine Kooperation mit dem Maxim Gorki Theater Berlin und findet einmal im Monat statt.

Maxim Gorki Theater Berlin
Am Festungsgraben 2
10117 Berlin

Medienpartner ist zitty Berlin.

Kontakt:
nina.mayrhofer(at)freitag.de
Tel: +49 (30) 25 00 87 - 0
Fax: +49 (30) 25 00 87 - 99

13:52 16.10.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Freitag-Veranstaltungen

Der Freitag live - Informationen zu Veranstaltungen mit der Freitag-Redaktion
Freitag-Veranstaltungen

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare