Salon in Hamburg mit Olli Dittrich

2 um acht Hamburg Was ist schon „normal" - hilft uns Humor die Welt zu verstehen? Beim ersten Freitag Salon im Hamburger Abaton Kino ist Kult-Komiker OIli Dittrich zu Gast
Salon in Hamburg mit Olli Dittrich

Foto: Beba Lindhorst

Was ist schon „normal" - hilft uns Humor die Welt zu verstehen?

Olli Dittrich ist einer der bekanntesten deutschen Komiker. Seine parodistischen Verkörperungen von Prominenten und Kunstfiguren sind legendär. Als „Dittsche“ gibt er seit 2004 in der gleichnamigen WDR-Reihe in einer Hamburger Imbissbude biertrinkend seine Sicht auf die Welt zum Besten. Einem breiten Publikum bekannt wurde er in den 90er Jahren durch die Comedy-Sendung „RTL Samstag Nacht“, es folgten zahlreiche Fernseh- und Musikprojekte. Mit seinem Kollegen Wigald Boning gründete er das Musik-Duo „Die Doofen“ und nahm 2006 mit der Band „Texas Lightning" am Eurovision Song Contest teil. Ob als Franz Beckenbauer oder in der Rolle der fiktiven Schlagersängerin Trixie Dörfel - Dittrich beobachtet genau, seziert, was er sieht, überführt es ins Absurde, Bizarre - und bringt damit eine ganz bestimmte Wahrheit der Dinge zum Vorschein.

In der ersten Hamburger Ausgabe des Freitag Salons spricht Jakob Augstein mit Olli Dittrich über die gesellschaftliche Funktion von Comedy und Satire und die „Absurdität des Alltäglichen“.

*************

Am Montag, den 9. Dezember 2019 um 20 Uhr im Abaton Kino Hamburg, Allendeplatz 3 /Ecke Grindelhof, 20146 Hamburg

Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Mehr Infos und Tickets hier...

*************

Einmal im Monat setzt sich der Journalist und Verleger Jakob Augstein mit einem Gast an den Tisch und redet - über die Gesellschaft, was sie uns abverlangt und ermöglicht, über das Politische in der Kultur, die Mechanismen von Öffentlichkeit, über Demokratie und Kapitalismus. Seit 2009 findet der Freitag Salon in Berlin statt. 2019 startet die Reihe auch in Hamburg, im renommierten Abaton Kino, wo in den 1970ern das Programmkino erfunden wurde: Filmkunst, Diskurs und politisch engagierte Filme aus aller Welt prägen nach wie vor das Programm am Allendeplatz. Der Freitag Salon im Abaton ist „unplugged", wie man früher gesagt hätte. Echte Menschen reden über echte Themen und üben sich in Fähigkeiten, die rar zu werden drohen: Zeit nehmen, zuhören, verstehen, lernen.

Jakob Augstein ist seit 2008 Verleger und Geschäftsführer der Wochenzeitung „der Freitag“. 1967 in Hamburg geboren, studierte er von 1989 bis 1993 Politik an der Freien Universität Berlin und am Institut d'études politiques de Paris. Er war zehn Jahre lang für die Süddeutsche Zeitung als Reporter in Berlin und den neuen Bundesländern unterwegs. Von 2011 bis 2018 schrieb er die Kolumne „Im Zweifel links“ auf „Spiegel online“. Seit 2011 liefert er sich mit Nikolaus Blome, dem ehemaligen stellvertretenden Chefredakteur der Bildzeitung, in der Phoenix-Sendung „Augstein und Blome“ einen wöchentlichen Schlagabtausch zum politischen Thema der Woche.

11:19 14.11.2019
Geschrieben von

Freitag-Veranstaltungen

Der Freitag live - Informationen zu Veranstaltungen mit der Freitag-Redaktion
Freitag-Veranstaltungen
Aboanzeige Artikel Aboanzeige Artikel

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare