Abnehmen und Abgeben

FreiwilligenBörseHamburg In Hamburg sagt man Tschüss, manchmal auch zu den eigenen über(t)schüssigen Pfunden. Ein Hamburger namens Jens-Peter Hillers jedoch wollte mehr tun als nur das.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Und plötzlich hatte er eine richtig gute Idee, mit der er spontan viele seiner Mitmenschen ansteckte. Hillers (58, Dipl.-Ing., Informatik), der seit März 2017 Mitglied der Bezirksversammlung Hamburg Mitte (SPD) und für den Wahlkreis Borgfelde, Hammerbrook, Rothenburgsort und St. Georg ist, nimmt selbst seit dem 19. März 2018 an einem Programm am Adipositas Zentrum im Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand teil. Sein Startgewicht betrug stattliche 174,4 Kilo. Nach der ersten Phase des Fastens, bei der er ganze 31 Kilo verlor, überlegte der große Hamburger mit dem langen, weißen Rauschebart, wie er außer im heimischen Spiegel sein bisheriges Ergebnis augenscheinlich machen kann. Mit seinem Erfolg Mut zu machen, andere anzustecken und vor allem gleichzeitig denen unter die Arme zu greifen, die sich gesundes Essen nicht jeden Tag leisten können, das war ihm mindestens genau so wichtig wie die Verringerung seines eigenen Körpergewichts. Schließlich ist Jens-Peter Hillers jemand, der beim Wort „nehmen“ auch immer sofort an „geben“ denkt.

Nach einiger Überlegung war die Idee zu einer groß angelegten Spendenaktion mit dem Titel „Abnehmen und Abgeben“ geboren. Ziel der Aktion, deren Name fast wie „Yin und Yang“ anmutet: Jedes verlorene Kilo Körpergewicht soll als 1 Kilo Kartoffeln dargestellt werden. Und diese Kartoffeln werden kurzerhand dem HelferTeam Rothenburgsort gespendet. „Ich saß irgendwann in meinem Büro, das sich auf demselben Gelände wie die Lebensmittelausgabe des HelferTeams Rothenburgsort befindet. Mir fiel ein, dass ich Mitte letzten Jahres an der Suche eines neuen Trägers für eben diese Lebensmittelausgabe nicht ganz unbeteiligt war. Was also lag näher, als mein verlorenes Gewicht in Form von Kartoffeln genau dort zu spenden?“, erinnert sich Jens-Peter Hillers. Gedacht, getan, so wie es sich für einen beherzten Sozialdemokraten gehört.

Als erstes ging Hillers mit seiner Idee auf die 16 netten "Mitstreiter" am Adipositas Zentrum im Wilhelmsburger Krankenhaus zu, die genau wie er die eigenen Pfunde purzeln ließen. Alle 16 waren spontan begeistert und beschlossen, mitzumachen und die Summe ihrer verlorenen Pfunde der Lebensmittelausgabe in Rothenburgsort als Kartoffeln zukommen zu lassen. So kamen ganze 370 Kg Kartoffeln zusammen, die Jens-Peter Hillers und seine Mitstreiter nun am 17. August 2018 an das Helfer Team Rotheburgsort übergeben konnten.

„Es macht Spaß, wenn Politik Menschen in dieser Form zusammenführen kann.“, stellt Jens-Peter Hillers fest. Das HelferTeam Rothenburgsort, dessen Träger der Verein BÜRGER–HELFEN–BÜRGERN e.V. HAMBURG ist, freut sich über die neuen Unterstützer aus dem Krankenhaus-Projekt Wilhelmsburg und hofft auf viele Nachahmer. „Die Aktion Abnehmen und Abgeben zeigt einmal mehr, wie der eigene Erfolg Menschen dazu inspirieren kann, sich mit etwas ganz Neuem für die Gemeinschaft stark zu machen.“, so Bernd P. Holst, Vorstandsvorsitzender des Trägervereins BÜRGER–HELFEN–BÜRGERN e.V. HAMBURG.

PS: Da die Kartoffeln billiger als gedacht waren, gehen noch 10 Euro in bar an die Lebensmittelausgabe in Rothenburgsort.

Kontakt:
FreiwilligenBörseHamburg
Repsoldstraße 27
20097 Hamburg
Ansprechpartner: Bernd P. Holst
Email: freiwilligenboerse-hamburg@hamburg.de
Tel. (040) 411 88 6 90 und (040) 21 98 72 01 (montags bis freitags jeweils von 10 bis 20 Uhr)

23:14 19.08.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

FreiwilligenBörseHamburg

Die FreiwilligenBörseHamburg arbeitet mit Leidenschaft für das Gemeinwohl in der Metropolregion Hamburg.
FreiwilligenBörseHamburg

Kommentare