Gedenken und Verantwortung für die Zukunft

FreiwilligenBörseHamburg Wir laden ein zur Veranstaltung:
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Gedenken und Verantwortung für die Zukunft"

WANN?

am 26. Januar 2020
Beginn des Programms 12:00 Uhr,
Ausklang und Buffet ab 14:00 Uhr

WO?

im Alten Zollamt Rothenburgsort, Marckmannstraße 25

Dieses Deutschland im Jahre 2020 kann einen manchmal stumm machen vor Zorn.
Zu weit weg geschoben scheint das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus, viel zu nah und laut die Worte und Taten derer, die den Holocaust leugnen, die körperliche und verbale Gewalt salonfähig machen, unterstützen und verüben.
Gemeinsam wollen wir der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz gedenken. In Worten und Bildern, in Klängen und Gesprächen uns versprechen, dass die Geschichte, dass ihre Opfer niemals vergessen werden und dass wir alles tun, dass sich die Schrecken dieser Geschichte nicht wiederholen.

Aus dem Programm:

• Die Ausstellung der Hamburger Zeitzeugen des Zweiten Weltkriegs: Salomon Silberberg berichtet von seinen Erfahrungen und zeigt Fotos
• zwei Schulklassen aus der Stadtteilschule Bergedorf und dem Charlotte-Paulsen-Gymnasium zeigen Performances zum Thema Erinnerung und Zivilcourage
• Auszüge aus der Oper THE VILLAGE des US-Amerikanischen Komponisten Joel Mandelbaum werden gespielt. Diese erzählt die wahre Geschichte von einem Dorf, das während der Nazizeit einen jüdischen Jungen versteckt und ihm das Leben rettet.
• Uraufführung einer Kantate UNTER EIS, des schottischen Komponisten David Wishart

Wir freuen uns sehr, dass wir Hamburgs Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit als Schirmherrin für die Veranstaltung gewinnen konnten.

Eine Veranstaltung von:

Bürger helfen Bürgern e.V. Hamburg

Künstlerkollektiv Skycradle

Landesbeirat der russischsprachigen Bürger in Hamburg

ANMELDUNG: montags bis freitags in der Zeit von 10 bis 20 Uhr telefonisch unter
(040) 411 88 6 90 oder (040) 21 98 72 01 und (0160) 90 14 13 30 sowie
per E-Mail an freiwilligenboerse-hamburg@hamburg.de

Zum Originalbeitrag: http://buerger-helfen-buergern.hamburg/einladung-gedenken-und-verantwortung-fuer-die-zukunft/

--------------------------------------------

FreiwilligenBörseHamburg
Kreuzweg 10
20099 Hamburg
Ansprechpartner: Bernd P. Holst
Email: freiwilligenboerse-hamburg@hamburg.de

Tel. 040 – 411 886 90 oder (040) 21 98 72 01 und (0160) 90 14 13 30 (montags bis freitags jeweils von 10 bis 20 Uhr)
Internet: www.freiwilligenmanagement.com

Über uns:
Die FreiwilligenBörseHamburg, deren Träger und Entwickler der Verein Bürger helfen Bürgern e.V. Hamburg ist, bündelt und bewirbt ehrenamtliches und freiwilliges Engagement und vermittelt Chancenpatenschaften. Wir arbeiten mit Leidenschaft für das Gemeinwohl in der Metropolregion Hamburg. Sämtliche Themenbereiche werden mit kompetenten Ehrenamtlichen abgedeckt und durchgeführt. Wir arbeiten sozialräumlich kultur-, partei-, verbands- und religionsübergreifend unter dem Motto „Menschen stärken Menschen“ und „Mit Dir geht mehr“. Wir sind Mitglied im Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (bagfa).

01:10 08.01.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

FreiwilligenBörseHamburg

Die FreiwilligenBörseHamburg arbeitet mit Leidenschaft für das Gemeinwohl in der Metropolregion Hamburg.
FreiwilligenBörseHamburg

Kommentare