Tschüss, Altes Zollamt!

FreiwilligenBörseHamburg HelferTeam Rothenburgsort lädt ein zum Abschiedskonzert im Alten Zollamt und benötigt bis spätestens Ende September neue Räumlichkeiten.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

HelferTeam Rothenburgsort vom gemeinnützigen Trägerverein Bürger helfen Bürgern e.V. Hamburg lädt ein zu einem Abschiedskonzert im Alten Zollamt in Rothenburgsort und zur Wiederholung des Länderinformationsabends zum Thema Afrika/Ghana.

Der Grund für unser Abschiedskonzert im Alten Zollamt ist: Ende September müssen HelferTeam Rothenburgsort und alle anderen Nutzer der Räumlichkeiten im Alten Zollamt aufgrund von Abriss und anschließender Neubebauung leider die bisherigen Räume verlassen.

Neue Räume in Rothenburgsort sind bisher noch nicht vorhanden und werden daher dringend bis spätestens Ende September gesucht, denn sonst müssen viele sozial benachteiligte Rothenburgsorter ein weiteres mal auf ihre dringend benötigte Lebensmittelausgabe verzichten. Für weitere Infos klicken Sie bitte auf diesen Link: http://buerger-helfen-buergern.hamburg/helferteam-rothenburgsort-benotigt-zu-spatestens-ende-september-neue-raumlichkeiten-im-bereich-rothenburgsort.

Mit unserem Abschiedskonzert im Alten Zollamt am 12.09.2020 in der Zeit von 14 – 20 Uhr möchten wir DANKE sagen dafür, dass wir mit unserer Lebensmittelausgabe und unseren anderen gemeinnützigen Angeboten – wie Mentoring, Sozialberatung, Mobiler Bürgerservice, Lebensmittel-Auslieferung im gesamten Corona-Zeitraum uvm. – über viele Jahre hinweg mithelfen durften, wenn es in Rothenburgsort hieß „Nachbarn helfen Nachbarn“.

Eingebetteter Medieninhalt

Für Unterhaltung sorgen am 12. September 2020: T(H)EMA Freundeskreis russischer Kultur e.V. „Teremok“, Dinu Rusu, Narmin Nafizi & Julia Pospelov, Ümit Kalkan, Vera Bogdanchikova, Sophia Rip & Valentina Hoffmann, Stella Motina, Ekaterina Kausch & Bruno Wargas, Wlada Tippel & Kamila Degtiarev, Waldemar Beresovski, Sahra Gilhead, Alexander Solomonov, Kät Moll, Nikolai Belistov und Emil Jounjou.

Der Eintritt ist frei. Anmeldung per Email an vorstand@buerger-helfen-buergern.com.

PS: Einen Tag vorher, am 11. September 2020, findet übrigens eine Wiederholung unseres Länderinformationsabends aus der Reihe „Interkultureller Dialog“ zum Thema „Afrika/Ghana“ statt. In der Zeit von 16 – 18 Uhr erwartet die Live- und Online-Besucher diesmal ein spannender zweistündiger Vortrag unter Einbeziehung des Buches „Die Geschichte der Ghanaer in Deutschland“. Als Referenten dürfen wir Sylvaina Gerlich von IMIC e.V. (Interkulturelles Migranten Integrations Center e.V.) begrüßen sowie Desmond John Beddy aus dem Vorstand von TopAfric e.V..

Alle Informationen zu diesem Länderinformationsabend finden Sie unter dem folgenden Link: http://buerger-helfen-buergern.hamburg/wiederholung-unseres-laenderinformationsabends-zum-thema-afrika-ghana/.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme vor Ort oder online.

______________

Kontakt:
FreiwilligenBörseHamburg
Kreuzweg 10
20099 Hamburg
Ansprechpartner: Bernd P. Holst
Email: freiwilligenboerse-hamburg@hamburg.de
Tel. (040) 411 88 6 90 und (040) 21 98 72 01 (montags bis freitags jeweils von 10 bis 20 Uhr)

Über uns:
Die FreiwilligenBörseHamburg, deren Träger und Entwickler der Verein Bürger helfen Bürgern e.V. Hamburg ist, bündelt und bewirbt ehrenamtliches und freiwilliges Engagement. Wir arbeiten mit Leidenschaft für das Gemeinwohl in der Metropolregion Hamburg. Sämtliche Themenbereiche werden mit kompetenten Ehrenamtlichen abgedeckt und durchgeführt. Wir arbeiten sozialräumlich kulturell, parteilich-, verbands- und religionsübergreifend unter dem Motto „Menschen stärken Menschen“ und „Mit Dir geht mehr“. Wir sind Mitglied im Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (bagfa).

16:12 06.09.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

FreiwilligenBörseHamburg

Die FreiwilligenBörseHamburg arbeitet mit Leidenschaft für das Gemeinwohl in der Metropolregion Hamburg.
FreiwilligenBörseHamburg

Kommentare