2009 - Ein Rückblick in Reimen

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Was hat uns jetzt NullNeun gebracht?

Es wurd' gehofft, geliebt, gelacht

trotz Krisen, Wahlen, Westerwelle.

Die Wirtschaft tritt nur auf der Stelle

(viel Kurzarbeit und Insolvenzen),

die Bildungsstreiks ohn' Konsequenzen,

die Schweinegrippenhysterie,

Obamas „Change“ ist History -

und dafür gibt’s den Preis vom Nobel?

In Deutschland sinkt der Stern von Opel,

dazu noch Woolworth-, Quelle-Pleiten:

die Krise hat auch gute Seiten.

Die Wahl bescherte uns kaum Neues,

das Wahlvolk ist ein dummes, treues,

geblieben ist es bei der Alten

und diese kann nun schalten, walten -

und hoffentlich auch mal gestalten

und nicht bloß schlaue (?) Reden halten.

Die FDP in Amt und würden

sie dort dann auch die Steuerhürden

und nicht bloß Wahlversprechen brechen,

man könnte glatt von Fortschritt sprechen.

Vor zwei Dekaden: Mauerfall,

die Mauer fällt nun überall,

die Steine wanken bunt und groß

als wär 's der Tag des Dominos.

Vom Mauerfall zum Trauerfall:

Die SPD im Dauerfall

erneuert sich nur nach und nach

und hangelt sich von Schmach zu Schmach:

Ist 's mit dem Standort D vorbei,

trifft 's auch die Arbeiterpartei

und wegen Hartzer Armutsmassen

wird Deutschland bald der Mut verlassen.

Dazu noch Amok, Suizid;

der Michael sang sein letztes Lied.

Die großen Meister alter Zeiten

wie Poe und Darwin, Schiller, Haydn -

man feiert ihre Jubiläen,

will Fußball aber dennoch sehen:

Nach 100 Jahren BVB

tut's Mittelmaß nicht mehr so weh.

Dann Leichtathletik in Berlin -

Rekord in Königsdiziplin:

Der Bolt ballt bald die Faust und spricht:

„So schnell wie ich werdet ihr nicht!“

Das Fernseh'n war auch schon mal besser,

denn jetzt regier'n die Quotenmesser.

Die Auflagen der Printverlage

im Sinkflug führt uns zu der Frage:

Wer zahlt bald für die „Qualität“,

die täglich frei im Netz drinsteht?

Man will uns zum Bezahlen locken

aus lauter Angst vorm Gratisbloggen.

(Was macht denn dann ein Journalist,

der nicht mal weiß, was Twitter ist?)

Und Google wächst und sammelt Daten,

in Brüssel sitzen nun Piraten.

Das Copyright wird ausgedünnt

und da wir schon bei Rechten sind:

Das Recht auf Leben im Privaten,

das endet dank der bösen Taten

von anderen nun laut Gesetz

schon auf Verdacht – und zwar ab jetzt.

Was tat ich gestern? Dies und das:

Dank Überwachungskameras

bleibt alles ewig aufgehoben,

es wacht so stets das Aug' von oben.

Der Sinn des ganzen Firlefanz'

mit Online-Razzia, wildem Tanz

ums gold'ne Kalb der Sicherheit:

Die Angst macht sich in Köpfen breit

und lähmt so jeden Widerstand

gegen die Terrorpolitik im Land.

Doch Terror fehlte in NullNeun -

kein Attentat: Ein Grund zum freu'n

oder die Ruhe vor dem Knall?

Ein noch ganz and'rer Trauerfall

ist Deutschlands AfPak-Strategie.

Doch halt, die gab's dort ja noch nie!

Genau wie Krieg: höchstens robust

ist das Mandat, man hat's bewusst

in diesem weit entfernten Land

in "Aufbaueinsatz" umbenannt.

Und dennoch bringen Bomben Tod

und manchen in Erklärungsnot,

doch schließlich fällt nach Forderung

der Heimatfront-Minister Jung.

Was uns das neue Jahr wohl bringt,

wozu man uns noch alles zwingt?

Egal, es wird schon weitergeh'n

und nach NullNeun kommt ZwanzigZehn...

Was vergessen?

Um Antworten wird gebeten...

14:16 27.11.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Friedland

Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. So hab' ich es in der Schule gelernt - inklusive der dummen Antworten. Ich frage, um überhaupt Antworten zu bekommen - richtige, falsche, schlaue, dumme. Z. B.: Wenn Staubsaugervertreter Staubsauger verkaufen, was verkaufen dann Volksvertreter?
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 7

Avatar
Avatar
meisterfalk | Community