Abwarten ohne Erwarten

Kommentar Sachsen-Anhalt oder der Citoyen meldet sich ab
Exklusiv für Abonnent:innen

Wie viel destruktives Potenzial sich angesammelt hatte, konnte man jüngst beim "Wahlkampf" erleben, wo Politiker wie Abtreter behandelt wurden. Machten sie Versprechen, wurden sie als "Lügner" gescholten - machten sie keine, wurde ihnen "Konzeptionslosigkeit" vorgeworfen.

Mit Stolz berichten viele, sie seien aus Strafe für die Politiker nicht zur Landtagswahl am 26. März gegangen und werten das als Mut. Als ob man noch in der DDR lebte, wo es tatsächlich eines gewissen Mutes bedurft hatte, kein fügsamer Zettelfalter bei den "Volkswahlen" zu sein oder gar den Weg in die Kabine zu wählen und die ganze Farce durchzustreichen. Man hatte eben im totalitären sozialistischen Staat alles zu verlieren, ohne wirklich viel zu gewinnen. Verweigerer bildeten seine