Dem Drachen wachsen die Köpfe nach

STASI-AKTEN Die Freitag-Debatte
Exklusiv für Abonnent:innen

Am 27. August 1991 fand eine zehnstündige öffentliche Anhörung von Sachverständigen zum Gesetzentwurf über den Umgang mit den Stasiunterlagen stattt.

Auch ich war dazu geladen, als "Sachverständiger". Laut Protokoll habe ich damals gesagt: "Die Mehrheit in diesem Raum kann die Materie, um die es heute geht, relativ kühl behandeln."

(Seit westliche Politiker betroffen sind, wird diese Materie nicht mehr so kühl behandelt. Jetzt greift die Krake Stasi nicht mehr nachträglich nach den Ostdeutschen, sondern auch nach Westdeutschen.)

Ich sagte weiter: "Wir haben es mit den Sammelergebnissen einer kriminellen Vereinigung von Staatsverbrechern zur systematischen Zerstörung von Menschen und menschlichen Beziehungen zu tun. Das Gesetz kann und soll ein