Beschneidung und Legalitaet (2012)

staat gesellschaft Summum ius, summa iniuria
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Warum muss die Beschneidung legal sein? Damit der Jokel das macht.

Wenn es nicht schiefgeht, dann gibt es vielleicht gar kein zu loesendes Problem.

Es gibt naemlich ueberhaupt kein oeffentliches Interesse, der Sache nachzugehen. Denn das Unrecht ist jedenfalls eher gering und in die Religionsausuebung greift der Staat normalerweise nicht rein.

Lies nach Opportunitaetsprinzip. Warum Rumsfeld nicht strafverfolgt wurde, Chinesern zu allen Zeiten Opium rauchten und so weiter. Jede Sorte Nachbarschaftsstreitigkeiten.

Wenn es schiefgeht, und das scheint relativ haeufig der Fall zu sein, was machen wir dann? Wollen wir dem Jokel auch dies verzeihen? Daran kommt in der Diskussion keiner vorbei!!

Also lieber einfach die Klappe halten?

10:41 20.07.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Fritz Teich

Schlesinger hat mich wieder an Reinhold Niebuhr erinnert.
Schreiber 0 Leser 0
Fritz Teich

Kommentare 3

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community