Grass ist noch immer unertraeglich

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das Unertraegliche ist noch immer der Ersatz der politischen Debatte durch eine schoene Geschichte. Insoweit war er Held des Deutschunterichtes im Westen und so ist er gewissermassen die Avantgarde der schrecklichen "Staedte gegen Rechts" und so weiter, wo nicht einmal mehr ueber den Euro diskutiert werden darf ohne dass die kreative SPD gleich einen flashmob organisiert. Weil ihr nichts besseres einfaellt.

Am nervensten war die billige Antiatompolemik des Gedichtes. Denn dass Grass so lange der Oberdeutschlehrer sein konnte lag auch am "Gleichgewicht des Schreckens", das uns viele Jahre Frieden und Stabilitaet gebracht hat. Warum sollte das im Nahen Osten anders sein?

Atomwaffen sind prima, auch im Iran. Es lohnt sich, das Gutachten des Internationalen Gerichtshofes zu den Atomwaffentests zu lesen. Man kann nicht ausschliessen, dass auch der Iran einmal eine solche Waffe braucht.

01:19 07.04.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Fritz Teich

Schlesinger hat mich wieder an Reinhold Niebuhr erinnert.
Schreiber 0 Leser 0
Fritz Teich

Kommentare 11

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community