Hilfsmonopol und Gewaltmonopol

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die mangelnde Spendenbereitschaft der kriegsmueden Bevoelkerung und die Ausschliessung der "Islamisten" von der Hilfe fuer die Flutopfer durch wen und warum im Einzelnen auch immer, die "Islamisten" sollen keinen Einfluss haben, zeigen deutlich: Soziale Dienste und Polizei sind nicht zwei ganz verschiedene von einander unabhaengige Angelegenheiten, sondern die gleiche.

Ueber sowas braucht man sich dann nicht mehr wundern:

Margaret Hassan war am 19. Oktober 2004 auf dem Weg zur Arbeit in Bagdad entführt worden. Die Care-Leiterin besass neben der britischen auch die irische und die irakische Staatsbürgerschaft. Die 59-jährige Frau war mit einem Iraker verheiratet und lebte seit 30 Jahren in dem Land. Einen Monat später wurde ihr Tod von den Entführern bekanntgegeben. Ihre Leiche wurde nie gefunden.

Immerhin haben sich ein Talibanfuehrer von der Ermordung von 10 Mitarbeitern einer christlichen Augenklinik in Afghanistan distanziert. Denen zuvor von angeblichen Taliban Missionierung vorgeworfen war. Mullah Omar hatte das Todesurteil jedenfalls nicht unterzeichnet.

Die Rules of Engagement der Taliban.

00:23 23.08.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Fritz Teich

Schlesinger hat mich wieder an Reinhold Niebuhr erinnert.
Schreiber 0 Leser 0
Fritz Teich

Kommentare