Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ist mir ja etwas unsympatisch seit einem Film des Saarlaendischen Rundfunks, in dem er Spagetti kochte mit "Parmegiano". Dann die seltsame Finanzministershow. Nimmt das Amt an, ohne es jemals antreten zu wollen, und tritt dann mit grossem Getoese zurueck. Weigel war besser. Nun dieses: «Für uns steht fest: Die Jamaika-Koalition wurde zusammengekauft und ist nicht auf demokratisch legitimierte Weise zustande gekommen.» Was hat denn die Koalition nach der Wahl mit der Wahl selbst zu tun? Weiter schreibt die Berliner Zeitung: "Er sei überzeugt, dass viele Bürger nicht die Grünen gewählt hätten, wenn sie vorher gewusst hätten, dass die Partei allein im Wahljahr mit 47 500 Euro vom FDP-Kreisvorsitzenden und Unternehmer Hartmut Ostermann unterstützt wurde, sagte er laut Mitteilung. Es sei naiv zu glauben, dass damit keine Gegenleistung erwartet worden wäre." Ist das nicht etwas billig? Die Gruenen sind in der Masse bescheuert, das wussten die Waehler schon vorher.

09:03 07.03.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Fritz Teich

Schlesinger hat mich wieder an Reinhold Niebuhr erinnert.
Schreiber 0 Leser 0
Fritz Teich

Kommentare 3