Sein und Sollen.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Es gibt da einen oder einige, die sind so verliebt in den Satz, wonach der Krieg kein Mittel der Politik ist, dass sie den Satz Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln fuer ein Verbrechen halten. In Wirklichkeit koennen sie lediglich Sein und Sollen nicht unterscheiden. Was sie sagen, ist schlichtwegs Unsinn. Was sie sagen wollen, ist, dass Krieg kein Mittel der Politik sein soll. Das schliesst aber die Moeglichkeit, dass Krieg ein Mittel der Politik ist, nicht aus. Krieg kann ein Mittel der Politik sein, meinetwegen einer verbrecherischen Politik, aber doch ein Mittel der Politik. Und dann braucht man scharfe Begriffe, um die Dinge auseinanderhalten zu koennen, sonst ist alles Matsch.

03:00 24.04.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Fritz Teich

Schlesinger hat mich wieder an Reinhold Niebuhr erinnert.
Schreiber 0 Leser 0
Fritz Teich

Kommentare 8