Super, er wird nicht abgewaehlt!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wenn man in der Politik eines ekelhaft finden kann, dann ist es die Verteufelung des Gegners. Egal ob es die Taliban sind oder der Buergermeister von Duisburg. In diesem Sinne die beste Nachricht des Tages: Die CDU von Duisburg weigert sich, den Buergermeister abzuwaehlen. Bravo, juhuh, allen Ruecktrittsfreunden dieser Republik, ganz besonders Prantl und Co, wird herzhaft widersprochen! (Selbstzensur, man will ja nicht auch noch den Bundespraesidenten beleidigen.)

Es sind 21 Menschen umgekommen und das Problem sollte nach dem angeblichen Willen des Volkes, dem sich der Bundespraesident nicht verschlossen hat, durch das Schlachten eines Suendenbockes entsorgt werden. So einfach geht es aber nicht. Die Toten sind Grund genug, ausnahmsweise einmal ganz sachlich zu bleiben.

Es ist auch ganz merkwuerdig, dass Photos von Menschen, die wenig spaeter gestorben sind, ein Verstoss gegen den Pressecodex sind oder sein sollen, ich hab ihn nicht gelesen und brauch es auch nicht. Was ist denn die Aufgabe der Presse? Die Realitaet zu zeigen oder die Realitaet auszublenden? Man muss die Realitaet ertragen. Vielen Dank, liebe CDU!

22:07 03.08.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Fritz Teich

Schlesinger hat mich wieder an Reinhold Niebuhr erinnert.
Schreiber 0 Leser 0
Fritz Teich

Kommentare