Wer ist geeigneter als Frau von der Leyen?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Sie kann experimentell denken und weiss, dass auch andere nur mit Wasser kochen. Irgendwie sympatisch flink, nicht zu hochgestochen, aber durchaus offen fuer Veraenderungen. Sie kommt aus einer alten Politikerfamilie, kennt also Aufs und Abs. Es gibt wohl niemanden, der in der und durch die Medienpolitik so tief gefallen ist wie ihr Vater. Aussenpolitisch ist sie noch nicht aufgefallen, aber die Aussenpolitik Deutschlands wird eh nicht vom Bundespraesidenten gemacht. Es gibt zu Frau von der Leyen eigentlich keine Alternative. Sie ist vor allem Praktikerin und keine Schwaetzerin.

Koehler hat immer wieder gute Theman angesprochen und das Volk ist eben wie es ist. Entschuldung von Afrika? Wie halten wir es mit der amerikanischen Militaerdoktrin? Was hat Europa aus dem Gleichgewicht der Kraefte gemacht? Das waere vielleicht die naechste Frage gewesen. Deutsche Interessen, ekelhaft? Wer ist Europa? Englische Banken, franzoesiche Banken, schweizer Banken sowieso. Volkswirtschaften. Geometrien in Europa. Die Freiheit der Marktteilnehmer kam zuerst und kam als erste unter die Raeder. Deutsche Industrie, englische Industrie, franzoesische Industrie. Das hat ja keiner kapiert, dass Europa zuerst Freiheit heisst. Von dieser Freiheit profitierte jeder.

09:32 01.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Fritz Teich

Schlesinger hat mich wieder an Reinhold Niebuhr erinnert.
Schreiber 0 Leser 0
Fritz Teich

Kommentare