„Links“ kann es bringen! Bürger wollen Erneuerung.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community


Bürger wollen eine aufgeklärte Linke.

Aufgeklärte Linke - das sind die Geläuterten, Undogmatischen, die die aus vergangenen Fehlern gelernt haben und in souveräner selbstkritischer Offenheit darüber reden können - die Zeitgemäßen, Lockeren, die für eine umfassende Demokratisierung unserer Gesellschaft streiten - wozu auch eine Demokratisierung der Produktionsverhältnisse und die damit einhergehende gerechtere Verteilung des produzierten Reichtums gehört.

Politisch aktive aufgeklärte Linke sind daran interessiert, die Ursachen des gesellschaftlichen Elends zu erforschen um Lösungsmöglichkeiten und alternative Zukunftskonzepte und Strategien ihrer Verwirklichung zu entwickeln. Sie ziehen dafür die fähigsten ideologisch unabhängigen Fachleute bzw ihre Schriften zu Rate – stets auf der Suche nach den aktuellen intelligentesten Lösungen - und die sind natürlich immer gerecht und nachhaltig ökologisch – sie werden von der Mehrheit befürwortet, weil sie der Mehrheit nützen.

Aufgeklärte Linke sind undogmatisch, weil ihnen bekannt ist, dass wir in einer sich stets weiter entwickelnden Welt leben. Sie wissen aufgrund der geschichtlichen Erfahrungen heute mehr denn je, dass Dogmen spalten und verordnete Dogmen Unfreiheit erzeugen. Sie sind von Natur aus freiheitsliebende Menschen und so sind sie glühende Verfechter einer gesellschaftlichen Demokratisierung und soweit sie organisiert sind, auch stets darauf bedacht, die inner-parteiliche/organisatorische Demokratie weiter zu entwickeln, um so das Wissen und die Erfahrungen der Mitglieder in Entscheidungsprozessen mitwirken zu lassen. Das Ideal der Gleichheit gilt natürlich auch in ihren Organisationen. Ihnen ist sonnenklar, dass sie nur so eine Politik entwickeln können, die glaubwürdig ist, allen nutzt und daher auch eine breite Zustimmung innerhalb der Bevölkerung finden kann.

Was einen aufgeklärten Linken besonders auszeichnet, ist die Fähigkeit zur Selbstkritik. Er weiß, dass Fehler und deren Analyse unverzichtbarer Bestandteil eines natürlichen Lernsystems sind, mit dem jedes Lebewesen ausgestattet ist – eine Missachtung führt zwangsläufig zu Wiederholungen von Fehlern und zu Stillstand, Unfähigkeit und Vertrauensverlust. Daher ist ein aufgeklärter Linker stets an konstruktiver Kritik interessiert, denn sein innigster Wunsch ist es, zu lernen und so der Gemeinschaft einen guten, möglichst optimalen Dienst auf der Höhe der Zeit erweisen zu können.

Ca 2/3 der Bevölkerung teilen mittlerweile viele der grundlegenden Positionen die die Linken schon seit langem vertreten. Dennoch werden sich nur wenige von ihnen als Linke bezeichnen - denn die Enttäuschungen, die sie mit den Linken oder denjenigen, die sie für links hielten, erlebten, waren groß und bleiben unvergessen. 'Links' hat kein besonders gutes Image.
Eine aufgeklärte Linke sollte sich m.E. souverän selbstkritisch und öffentlich von den „Sünden“ der Vergangenheit lösen und sich nicht an nostalgische Begriffe wie „Links“, „die Linke“ oder Sozialist/Kommunist klammern.
Im Zuge einer inhaltlichen Ausrichtung und Neujustierung der Linken sollte man sich da vielleicht einmal etwas Ansprechenderes und Richtungsbestimmenderes – etwas Mehrheitsfähiges einfallen lassen.

Demokratischer Erneuerer wäre eine Möglichkeit. Demokratische Erneuerungsbewegung... Da fänden dann auch die, die „links“ denken, sich aber nicht als links verstehen ihren Platz.

Die aufgeklärte Linke könnte aufgrund ihres verinnerlichten Wissens, ihrer geschichtlichen Erfahrungen und der Bereitschaft zum persönlichen Engagement durchaus zum Impulsgeber und Richtungsweiser einer gesellschaftspolitischen Reformbewegung werden. Sie sollte aber unbedingt vermeiden irgend einen Führungsanspruch geltend zu machen – sondern sich als Dienstleister einer Fortschrittsbewegung und letztlich aller Bürger verstehen. Und das schließt natürlich auch eine lockere parteiübergreifende Kooperation und den Diskurs mit anderen Erneuerungswilligen ein...
Zum Richtungsweisen braucht es allerdings noch eine mehrheitsfähige Vision einer zeitgemäßen Alternative zum kläglich gescheiterten neoliberalen Wirtschafts-und Politikkonzept und Strategien ihrer Durchsetzung.
Die Zeit drängt..... Die Bürger warten auf die aufgeklärten Linken – die kompetenten Erneuerer .....

Zum Thema aufgeklärte Linke als Impulsgeber einer politischen Erneuerung siehe auch meinen Blogbeitrag vom Januar.

00:55 27.05.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Fro

Bürgeransichten - Citoyenansichten
Schreiber 0 Leser 9
Fro

Kommentare 4