Dran bleiben – bis er den Hut nimmt.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ein Beitrag, ursprünglich als Kommentar auf Monsieur Rainers Blogbeitrag begonnen.

Als ein um die Demokratie besorgter Bürger, kann ich es nur begrüßen, dass die Print- und Online-Medien so viel Aufwand betreiben, den wahren Guttenberg zu beleuchten – und es wird immer offensichtlicher, dass er ein Lügner und Hochstapler ist. Bisher konnte er viele der unzureichend informierten Bürger mit seinen medialen Inszenierungen täuschen – das sollte nun hoffentlich vorbei sein.

Guttenberg halte ich für gefährlich, weil er unberechenbar ist und überwiegend seinen eigenen Interessen, denen der Rüstungslobby und der amerikanischen Großstrategen dient – zum Unwohl der Afghanen, der deutschen Soldaten, und der Bürger, denen er eigentlich zu deren Wohle dienen soll.
Da Guttenberg in der Bevölkerung und der selbstgefühlten Elite soviel Zuspruch und Unterstützung erhielt - er von ihnen als „Traum-Kanzler“ gewünscht wurde ( immer noch wird?), hätte er auch eine realistische Chance gehabt, es zu werden. Die Vorstellung Guttenberg könnte Kanzler werden, ist für mich genauso erschreckend, wie die, Sarah Palin könnte amerikanische Präsidentin werden.

Das Thema Kanzleramt ist für Guttenberg sicher noch nicht gegessen – daher an alle Guttenberg-Kritiker: Bitte nicht nachlassen! Dabei sollte natürlich auch die „Gesamtleistung“ Guttenbergs unter die Lupe genommen werden – die ja auch voller Täuschung und Selbstinszenierung war.
Allein sein Verhalten in der Plagiatsaffäre zeigt ihn aber als bewussten Bürgertäuscher, der nicht würdig ist, ein Abgeordnetenmandat wahrzunehmen - geschweige denn das Verteidigungsministerium und die Bundeswehr zu führen.

Ein Lügner als Chef der Bundeswehr ist ein Sicherheitsrisiko. Vollkommener Irrsinn, dass es Leute gibt, die ihn im Amt belassen wollen.
Und ein Lügner und Bürgertäuscher als Abgeordneter ist genauso wenig hinnehmbar.

Übrigens:
Selbst in der Bild-Umfrage sind die Abstimmenden (687000!) mittlerweile mehrheitlich (57%) für einen Rücktritt. Die Stimmung hat sich aufgrund der Aufklärung gedreht. Ein großes Lob den Online-Aktivisten, aber auch den Journalisten/Redakteuren, die sich der Wahrheit verpflichtet fühlen.
In fast allen Umfragen im Netz will eine deutliche Mehrheit den Rücktritt Guttenbergs...

18:23 22.02.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Fro

Bürgeransichten - Citoyenansichten
Schreiber 0 Leser 10
Fro

Kommentare 11

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
krem-browning | Community
Avatar
Avatar