Warum das Blog nicht der Blog ist

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Über Anne Roths Twitter-Nachrichten bin ich auf das Blog von Twitkrit gestoßen, worin die Diskussion um das korrekte Genus vom Mischwort "Blog" geführt wird. Ich selbst war immer davon ausgegangen, dass das allgemein gebräuchliche Maskulinum beim Blog zutrifft. Allerdings nur gefühlt und damit leider auch falsch! Man muss sich vor Augen halten, dass "Blog" eine Kurzform von "Weblog" ist und damit als Zusammensetzung von "das Web" und der Kurzform von "das Logbuch" anzusehen ist. Rein grammatikalisch betrachtet, gibt es hier also eine Zusammensetzung, ein Kompositum aus dem Erstglied "Web" und dem Zweitglied "Logbuch". Für solch einen Fall sieht die deutsche Rechtschreibung nach Duden Band 4 "Die Grammatik", 7.Auflage unter Punkt 1.3.2.2 ("Morphologische Faktoren für die Genuszuweisung") vor, dass das Geschlecht des Zweitgliedes das Genus des Kompositums bestimmt. Damit ist eindeutig geklärt, warum es "das Blog" heißen muss. Leider ist für mich noch nicht geklärt, warum es ebenfalls nach Duden, diesmal die Online-Variante des Wörterbuches, auch "der Blog" heißen kann. Ich vermute, dass es entweder phonetische Sonderregelungen bei der Genuszuweisung sind, die das Maskulinum hier zulassen, oder aber auch, dass es mit dem fremdsprachlichen Ursprung der Glieder des Kompositums zusammenhängt. Ideen sind willkommen. :-)

Dieser Artikel erschien zuerst auf www.novolit.de.

Trackback-Url


http://api.flattr.com/button/flattr-badge-large.png

16:50 21.05.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Fred Thiele

„Das schwere Herz wird nicht durch Worte leicht. Doch können Worte uns zu Taten führen.“ (Friedrich Schiller)
Fred Thiele

Kommentare 25