Hakan Civelek

Alltagsansichten mit Aussichten
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Sarrazin oder der schwarze Schwan | 27.05.2012 | 20:21

„Hakan "lebt in seiner eigenen Welt, die niemand erschüttern kann, schon gar nicht durch harte Fakten!"
Da haben Sie nicht ganz unrecht;-)“

dito;-)

„Kurz: Sie schreiben toll, aber nicht ehrlich.“
was kann ehrlicher sein, als ein offenes bekenntnis, dass mich das nicht wirklich hier interessiert und ich den abschluss tatsächlich genau deshalb geschrieben habe?

„dass "Sarrazin behauptet, dass die muslimische Kultur dumm mache", was so nicht mal stimmt, und treten dann zur Widerlegung dieser These an.“
sarrazin kernthese ist, dass die deutschen weniger kinder bekommen und die muslimischen migranten mehr kinder bekommen, besonders araberischer und türkischer herkunft. begrifflich springt er dabei zwischen den begriffen „muslimische migranten“, „muslimische türken“, „menschen mit muslimischen migrationshintergrund“ hin und her, erwähnt kopftuchmädchen, verschleierung u.ä. im zusammenhang mit der muslimischen kultur benutzt er u.a. das beispiel mit den von Ihnen genannten nobelpreisträgern. das ganze versteckt er hinter statistiken, die suggerieren, dass türken/araber/muslime/migranten dümmer sind. natürlich ist sarrazin zu klug, um einfach platt zu sagen, dass sie dumm sind.
m.e. ist die reduktion auf migranten, moslem o.ä. UNWICHTIG, denn sarrazin argumentiert, die unterschicht sei dümmer und die migranten etc. gehörten auch zur unterschicht. bei allem beruft er sich auf seine empirischen daten. also – das ist es, was ich kritisiere und widerlege.
-> was ist daran unehrlich????

„Sie haben die Diskussion eröffnet, und weichen aus wann immer Sie inhaltlich "geprüft" werden“
siehe meine anmerkung zuvor. wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann betrifft das damit nur den einen punkt? d.h. sie haben nur eins geprüft und nicht alles!

„In meinem Proseminar wären Sie durchgefallen.“
ach ja, Sie prüfen mich ja. wer ist jetzt egozentrisch;-) damit folgere ich, dass Sie die punkte, dass ich mich und wie ich mich mit dem thema auseinandersetze nicht berücksichtigen.

„Sie sind Alevit“
habe ich nie gesagt! spielt, wie Sie später selbst schreiben, keine rolle.

„So, ausgekotzt.“
da wird der hobbypsychologe in mir wach;-)

„Im Übrigen finde ich alles gut, was sie machen.“
danke

RE: Linkspartei am Ende - Oskar schafft sie alle | 26.05.2012 | 15:03

also das argument herrn blomes mit den landesbanken und der finanzkrise finde ich pervers, da es ursache und wirkung verkehrt! diejenigen, die diese minderwertigen produkte geschaffen und wohlwissen verkauft haben, tragen hier die schuld und nicht umgekehrt!
weiterhin sind es die sparkassen und dergleiche, die die krise problemlos überstanden und entgegengewirkt haben!
zur entstehung der finanzkrise habe ich hier einen blogbeitrag:
www.freitag.de/community/blogs/fxhakan/finanzkrise-oder-die-schaffung-einer-irrealitaet-aus-sich-selbst

RE: Sarrazin oder der schwarze Schwan | 25.05.2012 | 23:29

@Islamijaa
ok, dieser teil kam für mich nicht so klar aus dem kommentar heraus. ich würde Ihren kommentar dahin gehend ergänzen, dass es menschen gibt, die meinen, "es" (damit beziehe ich mich nicht allein auf den koran) verstanden und damit die weisheit für sich allein gepachtet zu haben.

RE: Sarrazin oder der schwarze Schwan | 25.05.2012 | 17:17

Sie finden es also ok, menschen gegenüber feindselig zu sein oder sie zu benachteiligen, weil sie ihre religion ausleben? weiterhin suggeriert Ihr text, der koran würde den menschen verdummen! egal, der großteil der muslime sind friedlich.
was die religion und das verhalten bzw. die wirkung des menschen betrifft, so halte ich es mit der ringparabel im nathan der weise von lessing.

RE: Sarrazin oder der schwarze Schwan | 25.05.2012 | 17:17

Sie finden es also ok, menschen gegenüber feindselig zu sein oder sie zu benachteiligen, weil sie ihre religion ausleben? weiterhin suggeriert Ihr text, der koran würde den menschen verdummen! egal, der großteil der muslime ist friedlich.
was die religion und das verhalten bzw. die wirkung des menschen betrifft, so halte ich es mit der ringparabel im nathan der weise von lessing.

RE: Sarrazin oder der schwarze Schwan | 25.05.2012 | 17:17

Sie finden es also ok, menschen gegenüber feindselig zu sein oder sie zu benachteiligen, weil sie ihre religion ausleben? weiterhin suggeriert Ihr text, der koran würde den menschen verdummen! egal, der großteil der muslime ist friedlich.
was die religion und das verhalten bzw. die wirkung des menschen betrifft, so halte ich es mit der ringparabel im nathan der weise von lessing.

RE: Sarrazin oder der schwarze Schwan | 25.05.2012 | 16:57

"Thema macht Menschen hässlich, zueinander eh"

mir persönlich bringt diese diskussion nichts. ich beschäftige mich mit anderen themen, wie der naturwissenschaft und wie damit pseudowissenschaftlich argumentiert wird...

"Im übrigen bleibe ich dabei: Es ist unerträglich, wenn Menschen herabgesetzt, ausgegrenzt und bedroht werden."

das hat Ihnen auch keiner streitig gemacht. da sind wir 100% einer meinung.

"Proseminararbeit 1. Semester textkritischer Diskurs Koran..."
dank bologna hat sich ja das bulimielernen an den unis etabliert, so dass die studieren keine zeit haben, das gelernte kritisch zu reflektieren. daher würde ich wieder den humboldtschen bildungsideal anstreben, vielleicht sogar bereits in der schule...

"Dass sie auf jeden meiner Punkte ausweichend und unwillig reagiert haben"

das sehe ich etwas anders. ich habe sogar die frage selbst hinterfragt, denn die direkte beantwortung beinhaltet ja quasi die implizite bestätigung der aussage in der frage selbst.

"Ihren Fleiss im Beantworten mittelmäßiger Posts wie den meinen zu bewundern"
ist das jetzt ein vergiftetes kompliment;-) mir scheint, Ihnen liegt viel an dieser sache, daher wäre doch ein eigenes blog zu Ihrem thema doch geeignet?

RE: Sarrazin oder der schwarze Schwan | 25.05.2012 | 16:45

sehr schöner kommentar!
was die begrifflichkeiten betrifft, da gab es mal die inländischen und die ausländischen ausländer. heutzutage ist das mit migrationshintergund das geläufige, was ich bei mir eher mit hintergrundrauschen charakterisieren würde:-D

deutschland war "bis gestern" "kein einwanderungsland" und ist bereits heute ein auswanderungsland...

RE: Sarrazin oder der schwarze Schwan | 25.05.2012 | 00:16

"So finde ich es dann schon interessant, wenn Islamophobe auf die 9 islamischen Nobelpreise im Vergleich zu den 137 jüdischen verweisen."

solche zahlen finde ich ebenso interessant wie den iq-vergleich zwischen den ländern, nämlich gar nicht, denn was ist die aussagekraft? ohne zu wissen, welche bedeutung bzw. stellenwert die wissenschaft in einer gesellschaft hat, kann man hier keine validen aussagen machen...

"Und die würden..."

dann werde ich darauf antworten, wenn DIE sich die mühe machen, hier einen kommentar zu hinterlassen, wobei - kann man "islamophobe" argumentativ überzeugen?

"Soweit die islamophobe Theorie in ungefährer Kurzform. Politisch, als Antifaschist, ist das unerträglich, da derlei Gedankengut Vorurteile schürt und Menschen ausgrenzt."

Sie haben jetzt diese theorie in kurzform hier dargelegt, warum? könnte man jetzt nicht Ihnen unterstellen, dass Sie genau mit Ihrer ausführung dieses besagte vorurteil schüren?

wie dem auch sei. der islam spielt in meinem text keine wesentlich rolle und ist als humorvoller abschluß / abrundung meines textes gedacht.

RE: Sarrazin oder der schwarze Schwan | 24.05.2012 | 14:56

habe ich auch nicht so aufgefasst!
ich habe mich auf muslimische türken bezogen, weil sarrazin sich auf diese bezieht und der witz - finde ich - an der sache ist:

"Welch glücklicher Zufall also, dass ich Türke bin, dazu den richtigen Glauben und kulturellen Hintergrund habe. Glücklicherweise bin ich auch Hobbypsychologe!"