RE: Bei „Anne Will“ kein Thema | 11.11.2021 | 09:52

Das trifft mitnichten auf den Beitrag von Herrn Angele, jedoch auf ihr Kommentar zu! Die von Ihnen aufgeführten Mediziner haben die erforderliche Expertise im Gegensatz zu Ihnen. Ihre Titulierung als Verharmloser zeigt ihr sehr eingeschränktes Verständnis der Problematik im Gesamten. Bitte nicht nur "drohen" sondern konsequent handeln: Auf nimmer Wiedersehen! Ich kann auf ihre meist wertlosen Kommentare verzichten.

Sie wollen einfach nicht verstehen, dass Demokratie mit der Auseinandersetzung ANDERER Meinungen beginnt und nicht endet. Die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten haben einen Informationsauftrag und sollen nicht als verlängerter Arm von Regierung oder der Meinung der Mehrheit fungieren.

RE: Und wieder ist sie da, die Schuldfrage | 04.11.2021 | 17:06

Auch wenn ich hiermit eine große Angriffsfläche biete, möchte ich ihre Frage zur Triage folgendermaßen stellen: Nehmen wir an, der "COVIDidiot" ist der 25 jährige Krebspatient und die Triage bevorzugt dann einen 85 jährigen "Impfwilligen" mit "Impfdurchbruch" - für wie pervers halten Sie das dann?

RE: Und wieder ist sie da, die Schuldfrage | 04.11.2021 | 15:18

Ich würde den Chinesen niemals Blödheit unterstellen. Ich habe angenommen, Sie leben in Berlin und nicht in China, insofern kann ich das "hier" nicht nachvollziehen. ;)

Ich teile sowohl ihre Meinung hinsichtlich der Dekadanz des (untergehenden) Westens als auch des kommenden Zeitalters mit China als globale (Vor-) Macht.

In anderen Punkten gelange ich zu einer abweichenden Einschätzung:

Die Probleme bereiten dem Personal die bewusst verursachten Zustände, welche aus einer Profitorientierung von Gesundheitseinrichtungen resultieren. Einige Sektoren, wie z.B. ÖPNV, Energieerzeugung, Medien- und Informationstechnologie, müssen staatlich subventioniert werden und sollten nicht einer rein betriebswirtschaftlichen Betrachtung unterliegen.

Ihre Vorschläge, Ungeimpfte nicht mehr zu behandeln, kann ich nur als Ironie betrachten. Andernfalls würde das aufzeigen, welchen Geistes Kind Sie wirklich sind! Wenn ich das fortführe, dürften somit auch keine Sportunfälle behandelt werden oder auch Patienten, deren Krankheit durch ungesunde Ernährung oder fehlende Bewegung bedingt sind. Wo sollte das enden?

Die Impfung sollte eine persönliche Entscheidung bleiben. Glauben Sie allen Ernstes, mit einer Impfquote von 100% wären wir alle sicher und die pandemische Lage wäre obsolet? Bereits die aktuelle "Booster-Diskussion" zeigt das Gegenteil. Es gibt noch keine validierten Daten, wie lange eine Immunisierung durch Impfung anhält. Ich befürchte, es liefe auf eine halbjährliche Auffrischung hinaus.

Auch hier kann jeder nach Abwägung von Nutzen und Risiko entscheiden. Ich jedenfalls halt mich an die AHA-Regeln, da ich diese als wirksam ansehe. Mit meinem persönlich geringen Risko eines schweren Krankheitsverlaufs, ist mir das Risko einer Impfung mit einem vorläufig zugelassenem neuartigen Impfstoff zu groß. Und nein - das ist nicht asozial. Auch Geimpfte können das Virus übertragen und daher ist 2G ein Irrweg. Er führt neben der Ausgrenzung von Ungeimpften zu der Annahme vieler: Ich bin genesen und geimpft, nun kann ich niemanden mehr infizieren und falls doch, wird der Krankheitsverlauf milde sein. Ich sehe das Risikopotential eines getesteten Ungeimpften als geringer an, als das eines nicht getesteten Genesenen und Geimpften.

RE: Und wieder ist sie da, die Schuldfrage | 04.11.2021 | 13:29

Hier verwechselt unser "Drachenkrieger" die relative und die absolute Wirksamkeit, letztere liegt bei 0,7%. Bedeutet im Umkehrschluß, um eine Infektion zu verhindern müssen sich 119 andere Personen impfen lassen.

In den Studien, die Basis für die vorläufige Zulassung der mRNA Impfstoffe durch die EMA war, sind von 20.000 Personen, 8 trotz Impfung infiziert und 154 Ungeimpfte (Kontrollgruppe) erkrankt. Ein Unterschied von 146 Personen kann in Relation zu 20.000 nicht als signifikant betrachtet werden.

Ich finde es bemerkenswert, wie noch im letzten Jahr Impfungen die Konsequenz einer Herdenimmunität haben sollten. Nun ist "sicher", dass die Impfstoffe mitnichten vor Infektion schützen und erst beginnen zu wirken, wenn man sich infiziert hat. Nun heißt es: Geimpfte hätten jedoch einen milderen Verlauf. Warum gibt es dann 25% auf Intensivstationen, welche vollständig geimpft sind? in diesem Kontext von 95% "Wirksamkeit" zu sprechen, muss als überaus naiv bewertet werden.

RE: Benebelt ist vor allem die Verbotspolitik | 13.10.2021 | 16:41

Welch großartige Antwort an eine klassische CDU-Wählerin jenseits der 50. ;)

RE: Troubadix singt noch | 07.10.2021 | 14:55

Als Teil des Forums darf ich Sie korrigieren, verehrte Wenigkeit. Mich interessieren die Einschätzungen von Bartleby . Ich wünschte mir vielmehr, Sie würden ausschließlich Links zu verwertbaren Artikeln posten und dafür auf ihre persönlichen, oft überzogenen oder beleidigenden Kommentare gänzlich verzichten.

RE: Eine Alternative zu Lieferando | 05.05.2021 | 13:56

Wo lesen Sie im Beitrag von Bartleby, dass er an den wirtschaftlichen Erfolg von Khora glaubt? Besser wäre eine Beachtung seines Rates von Ihnen! ;)

RE: Die große Ungeduld | 30.04.2021 | 10:53

Applaus, dem ist nichts hinzuzufügen.

RE: Luca kam, sah – und spionierte | 23.04.2021 | 10:37

Ich teile ihre Meinung vollumfänglich. Auch ich habe WuMing mehrfach nahegelegt, sein/ihr Glück in China zu suchen. Leider werden diese Beiträge nie reflektiert. Vielmehr betreibt er/sie weiterhin massive Werbung für ein menschenverachtendes System und versucht mit Begriffen wie "Langnasen" Forumsmitglieder*innen zu provozieren. Ich persönlich nehme WuMing nicht mehr ernst - nicht mehr als ein zahnloser Troll aus China...

RE: „Wer schneller eingreift, steht besser da“ | 10.02.2021 | 15:21

Erstmal alle Kommentare lesen, mein Fehler. In Verbindung damit:

"Deutschland sollte vorangehen mit ZeroCovid. Alle anderen EU-Länder werden es entweder freiwillig übernehmen oder freundlich dazu gedrängt werden, z.B. indem man ihnen notfalls mit einer drastischen Kürzung des EU-Haushalts droht."

erscheint die Initiative wirksamer. Besonders schön ihre Formulierung "freundlich dazu gedrängt". ;)