Sehr geehrter Herr Augstein,

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community


nun ist es doch so gekommen, wie ich es befürchtet habe: nach - ungefähr, Sie können das in der Abonnentenkartei nachsehen - 36 Jahren kann ich nicht mehr anders, als mein Abonnement zu kündigen. Ich habe den "relaunchten" Freitag nun lange mit Interesse und Wohlwollen verfolgt, aber doch feststellen müssen, dass die Autoren, die ich im Freitag immer geschätzt habe, zunehmend weniger zu Wort kommen, dass statt Analyse immer mehr "Meinung" Seiten füllt - zudem zu Themen, die mich nicht interessieren oder die in einschlägigen Blogs besser, d.h. intelligenter, sprachlich gewandter usw. behandelt werden. Die DVZ und der Freitag haben mir immer geholfen, Orientierungen zu finden in unübersichtlichen Zeiten; - die Orientierungslosigkeit Ihres Freitags brauche ich nicht. Wenn Sie heute im überflüssigen Alltag Marc Beise zwei Seiten einräumen und den Freitag damit an die Seite des Sloterdijk'schen Partyservice für die Besserverdienenden bringen, muss ich das als Signal verstehen, dass die Leser(innen) des alten Freitag (und seiner Vorläufer) nicht mehr erwünscht sind. Ich werde Ihrem Kundenservice ein Kündigungsschreiben zuleiten, in dem ich auf fristloser Kündigung und Rückerstattung der Beträge für die noch ausstehenden gezahlten Ausgaben meines Abos bestehen werde, da dies nicht das Produkt ist, das ich seinerzeit abonniert habe. Es fällt mir nicht leicht, nach so langer Zeit eine Zeitung aufzugeben (für die ich in den 70er Jahren auch selbst geschrieben habe); - ich fürchte auch, dass die neue Mitte, die Sie als Leserschaft suchen, ein solches Blatt nicht brauchen wird, u.a. weil man die eigene Twitter-Wortkotze gedruckt wahrscheinlich selbst nicht ertragen kann.
Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Battmer

PS: Zu Marc Beise gab es einen schönen Kommentar bei tp : www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31308/1.html

22:24 12.11.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

gbattmer

Nach 32 Jahren in Schule und Lehrerausbildung im Zweifel, ob Schule ein Ort zum Lernen ist...
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 30

Avatar
chrisamar | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
rainer-kuehn | Community
Avatar