GEBE

Von der Gewalt, die alle Wesen bindet, befreit sich der Mensch, der sich überwindet.
GEBE
RE: OK, 9/11-Truther: Ich beantworte eure Fragen | 11.09.2021 | 13:25

Falsches Forum.

Perlen vor die Säue geworfen.

RE: Mitteilung | 05.08.2021 | 22:35

Ich bekomme nach wie vor Mitteilungen per E-Mail und, wen ich mich einlogge, über die "Glocke", zu neu eingestellte Beiträge derjenigen, die ich asl lkesenswert gespeichert habe. So auch über diesen Beitrag von Ihnen.

RE: Die Flugbahnen des Lebens | 04.07.2021 | 16:24

Urolle Kamellen.

Gäbe es keinen "freien Willen", so wäre auch dessen Negierung nicht existent und nicht erfahrbar. Es könnte darüber niemals ein Gedanke überhaupt verfertigt werden, weil weder das eine, noch das andere existierte.

RE: Barbarossa im Wunderland | 21.06.2021 | 12:58

Nicht vergessen: es war auch noch der Radfahrer Rudolf Scharping als seinerzeitiger Bundesverteidigungsminister an dieser Bestialität beteiligt. Dieser Fatzke fällt nämlich, wenn die Rede davon ist, meistens (und seltsamer Weise) untern Tisch, bei der Aufzählung der Bestien.

RE: Das hilft nicht nur gegen Covid | 27.04.2021 | 11:21

Das ist nicht wahr! Ich bitte das dringend zu korrigieren.Wer recherchiert ist nämlich klar im Vorteil.

RE: Die Könige der Welt | 25.04.2021 | 12:00

Ob Ihr Text für Freitagsintellektuelle überhaupt eine Bedeutung hat - wenn ansonsten von Samstags bis Donnerstags geistig gepennt wird? ^^

RE: Das Gegenmodell | 17.04.2021 | 14:55

Ich bin der Ansicht, daß wir die Kosten für ein Kanzlerix einsparen können.

Im Grunde braucht es nur eines gut abgerichteten - u n d b u n t e n - Papageis, der nicht stottert. Und das Tier nennen wir dann Muttipappa Harbock I. und II.

RE: Die politische Dimension der Ausgangssperre | 11.04.2021 | 10:46

"Es wird einfach so vorausgesetzt, als ob eine Entrechtung durch eine vermeintliche Diktatur vorläge ..."

Dieter Hildebrandt: 'Vollgeschissene Hosen haben eine Halbwertzeit von zweieinhalb Generationen.'

Faschismusverharmlosung scheint der Schwurbel-Intellektuellen neu entdecktes Hobby zu sein.

RE: Obszöne Ungleichheit | 03.04.2021 | 21:38

Wieder mal ein hervorragender Kommentar von Ihnen!

Ich lese gelegentlich nur noch mit, aber Ihre Kommentare und die, maximal einer handvoll, anderer Kommentatoren lese ich noch gerne.

Vor wenigen Jahren war das noch anders. Ich behaupte, da waren auch die Community-Mitglieder noch anders, ich möchte sagen: geistig wacher. Heute mag oft nur noch kotzen, was hier so manch einer an kognitiver Dissonanz absondert.