gebrauchsspur

it´s a process...
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Ich, im digitalen Unterbewusstsein | 03.03.2013 | 11:54

Liebe Freitag-Redaktion,

nach den prämierten antisemitischen Wallungen von Jakob Augstein, die das Blatt mehr oder weniger regelmäßig ertragen muss, darf ich nun einen Newbee-Artikel über das Darknet lesen, der sich selbst in seiner Dramatisierung und Vereinfachung durchgehend überbietet.

Ich muss daher davon ausgehen, dass die Kompetenzen, sowohl die internationale Politik wie auch die internationale Netzwerkstruktur realitätsorientiert erfassen, beschreiben und beurteilen zu können, in der Freitag-Redaktion leider sehr mangelhaft vorhanden sind.

Während es bei Augstein nachvollziehbar ist, Inhalte des Verlegers schwerlich aus dem Blatt schieben zu können, fehlt mir bei diesem Darknet-Thema jegliches Vorstellungsvermögen, einen anderen Grund als Unerfahrenheit ins Feld zu führen.

Für mich ist es langsam wie 1,2 oder 3: Ich möchte keine Zeitung, die Dinge dramatisiert und individuellen manischen Zwangsvorstellungen folgt. Ich möchte einen Freitag, der in Ruhe analysiert und Fakten von Phantasien trennt.

Nun stehen wir in diesem Prozess bereits bei Schritt 2. Bei Stufe 3 werde ich mein Abonnement kündigen. Genau aus obengenanntem Grund. Ich hoffe, die Redaktion kann dies nachvollziehen und arbeitet an einer verbesserten Auswahl der Autoren.

Es würde mir auch leid tun, mich vom Freitag zu verabschieden. Ich verfolge gern eine Debatte mit verschiedensten Sichtweisen und Argumentationen. Damit haben die beiden Themenkomplexe im Freitag aber anscheinend wenig zu tun.

RE: Willkommen | 09.02.2009 | 10:33

Mit dem neuen Webauftritt ist der angenehme Minimalismus der bisherigen Site verloren gegangen. Sehr schade und macht den Freitag verwechselbar. Das finde ich sehr ungeschickt.
Gut finde ich, konsequent auf Diskussion, zusätzlich zur Analyse zu setzen.
Und in dieser Begeisterung ist ein Setzen auf bunte Farben, viele Buttons und noch mehr this n that verständlich.
Ich fände es aber gut, wenn Ihr den Mut fändet, die Seite wieder ein Stück zu entrümpeln und euch zu fragen: Was ist wirklich nötig, um den Inhalt - die Berichte und die Diskussion - nach vorn zu bringen.
Denn in der jetzigen Form "brüllt" die Seite einem entgegen. Und ich gehe davon aus, daß Ihr einen ruhigen, differenzierten Diskussionsstil vorzieht.
Ansonsten - wie gesagt - der richtige Gang in die Diskussion. Hoffentlich nicht in die Beliebigkeit.
Toi toi toi!!