Angelika Gutsche

Ihre Reisen führten sie neben Indien, den USA, Russland und dem Jemen unter anderem auf den afrikanischen Kontinent und quer durch den Balkan.
Angelika Gutsche
RE: Größenwahn und Realitätsverlust | 12.07.2020 | 23:16

Ihr Kommentar war sarkastisch gemeint? Da stand ich wohl auf der Leitung...

RE: Größenwahn und Realitätsverlust | 12.07.2020 | 20:27

Ihren Kommentar kann ich nicht wirklich verstehen. Diese "Verschwörungstheorien" habe ich mir ja nicht ausgedacht, sondern stehen in dem Artikel von FinancialTimes und sind, soweit ich das beurteilen, gut belegt.

"Recherchen der Financial Times zufolge, die Einsicht in E-Mails und Dokumente hatte sowie Gespräche mit Personen führte, die mit Marsalek an Projekten in Libyen arbeiteten..."

Wie bitte, ich soll mich "stellen"??? Ja geht's noch???

https://www.ft.com/content/511ecf86-ab40-486c-8f76-b8ebda4cc669

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/marsalek-wirecard-flucht-1.4963074

RE: Kurznachrichten Libyen – 07.07.2020 | 08.07.2020 | 13:59

Es freut mich, wenn Sie meine Artikel amüsieren. Die Türkei hat aber wohl in Libyen gerade weniger zu lachen.

Und jetzt also "Verschwörungstheorien" - wenn einem zu Fakten keine Argumente mehr einfallen, geht "Verschörungstheorie" halt immer noch.

Ich zitiere zu "Verschwörungstheorie": "Dieser Begriff steht beispielhaft für eine oberflächliche Behandlung komplexer Zusammenhänge. Seine Anwendung [...] unterscheidet häufig kaum zwischen fundierter, aber politisch unerwünschter Kritik und der Widergabe unentwickelter, konfuser Argumentationen. Der undifferenzierte Einsatz des Begriffs führt so zu Tabuisierungen im gesellschaftlichen Diskurs, die eine Aufklärung wichtiger Fragen blockieren."https://www.heise.de/tp/features/Coronavirus-Verschwoerung-Macht-Theorie-4837623.html

RE: Schweizer Corona-Testdaten. Eine Autopsie. | 05.07.2020 | 18:30

Es wurde mir glaubwürdig berichtet, dass z.B. in Kroatien Personen, deren Tests negativ ausfielen, als positiv ausgegeben wurden. Diese Personen hätten Geld bekommen und wurden 2 Wochen in Quartäne geschickt.

Dahinter steht: Auch die Krankenhäuser (und ich glaube auch der Staat) bekommen von der EU eine bestimmte Summe für jeden Covid-19-Fall.

RE: Kurznachrichten Libyen – 05.07.2020 | 05.07.2020 | 18:00

Ein starkes Stück, wirklich. Da reibt man sich die Augen. Lügen und Halbwahrheiten. Kein Wort von einem libyschen Parlament oder von libyschen Stämmen, auch nicht von Frankreich, Griechenland, Zypern, Ägypten.

Eine Vorbereitung auf einen Nato-Einsatz unter deutscher Beteiligung, um den Libyern doch noch Demokratie, Freiheit und Frieden zu bringen. Unglaublich! Und unverantwortlich!

Und dazu gibt sich die WELT her.

RE: Sprachverwirrung und Kriegspropaganda | 29.06.2020 | 14:21

Sorry, muss mich vielmals entschuldigen! Hatte das "Cetin" übershehen. Ihr Kommentar richtete sich ja gar nicht an mich.

RE: Sprachverwirrung und Kriegspropaganda | 29.06.2020 | 14:20

Ups! Tatsächlich, ein Missverständnis. Das "Cetin" hatte ich übersehen. Ich hatte mich auch schon gewunder...

RE: Sprachverwirrung und Kriegspropaganda | 29.06.2020 | 11:15

Sie schreiben Unsinn. Ich tue alles andere als Religion und Kirche gleichsetzen. Wenn Sie meine Beiträge lesen würden, wüssten Sie, dass ich gerade zwischen Religion, Kirche und Politik unterscheide! So habe ich geschrieben:"An dieser Stelle sei ganz deutlich auf die Trennung von Islam als Religion und politischem Islam, wie ihn die Moslembruderschaft vertritt, hingewiesen. Islam ist eine hoch zu achtende Weltreligion, während der politische Islam die Religion missbraucht, um sein Dominanzstreben zu verschleiern. Der politische Islam sieht Gewalt und den Dschihad als Weg, um unter dem Deckmäntelchen der Frömmigkeit politische Macht zu erlangen und Andersgläubige und Andersdenkende zu unterdrücken. Denn wer im Besitz der göttlichen Wahrheit ist, wie sich der politische Islam zu wähnen meint, der hat auch immer Recht. Seine Legitimation ist nicht zu hinterfragen, da Gott gegeben."https://www.freitag.de/autoren/gela/libyens-zukunft-gefaehrdeter-denn-je

RE: 100 Tage und eine Woche | 28.06.2020 | 18:17

Regentanz - oder sinistres Motiv. Und sehr teuer. Na bravo.

RE: 100 Tage und eine Woche | 28.06.2020 | 18:16

Wow! Das war ja jetzt Fleißarbeit von Ihnen. Dank für die vielen Infos!