Gefangener Pilot ist US-Amerikaner

Libyen. Der wochenlang in Gefangenschaft gehaltene Söldner wurde jetzt von der LNA an Saudi Arabien übergeben.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wie berichtet, sollte es sich bei dem durch einen Abschuss seines Kampfflugzeugs am 7. April 2019 gefangengenommenen Piloten nach dessen eigenen Aussagen um eine Portugiesen gehandelt haben.[1] Der von Misrata aus gestartet Kampfjet war von der Libysche Nationalarmee (LNA) abgeschossen worden.

Nun stellte sich heraus: Der gefangene Pilot hatte falsche Angaben gemacht. Tatsächlich besitzt er die US-amerikanische Staatsangehörigkeit. Wie die Washington Post enthüllte, handelt es sich bei dem Söldner, der für die ‚Einheitsregierung‘ in Tripolis kämpfte, um einen 31-jährigen US-amerikanischen Staatsbürger namens Jamie Sponaugle. Er wurde 2016 aus der US-Armee als untauglich entlassen, heuerte in Saudi Arabien bei Prinz Mohammed bin Salman, bis ihn auch dieser wegen seiner Wutanfälle entließ.

Während seiner Verhöre durch die LNA gab Sponaugle zu, dass er von einem ‚Alhadi‘ in Misrata angeheuert worden war. Es handelt sich dabei um Alhadi Ali Maklouf, der als Planungsleiter für die Mirage-F1 und als Kommandant für technische Angelegenheiten an der Misrata Air Force Akademy tätig und auch für die Rekrutierung von Söldnerpiloten zuständig war. Am Luftwaffenstützpunkt in Misrata befindet sich das sogenannte Air College, das unter dem Kommando des Premierministers der ‚Einheitsregierung‘, Fayez as-Sarradsch steht.

Es existiert ein Vertrag, den Alhadi mit einer Gruppe von Ingenieuren aus Ecuador als Vertreter des Air College unterzeichnete. Die Ingenieure aus Ecuador waren von dem Unternehmen Gateway to MENA for Logistics Services vermittelt worden, das ihrerseits mit der ‚Einheitsregierung‘ in Tripolis zusammenarbeitete. Bereits am 2. Juni 2016 wurde diese Zusammenarbeit aufgedeckt, nachdem bei einem Luftangriff auf den IS in Sirte ein portugiesischer Staatsbürger mit Wohnsitz in Deutschland, ums Leben gekommen war. Die Piloten hatten monatlich bis zu 20.000 Euro verdient.

Es heißt, Spongaugle sei jetzt an Saudi Arabien übergeben worden.

[1] https://www.freitag.de/autoren/gela/gefangener-pilot-ist-portugiesischer-soeldner

https://www.libyaherald.com/2019/06/26/lna-captured-portuguese-mercenary-pilot-turns-out-to-be-us-citizen-freed-to-saudis/

15:11 27.06.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Angelika Gutsche

Reisen führten Angelika Gutsche unter anderem auf den afrikanischen Kontinent und quer durch den Balkan. Viele Reportagen fanden Veröffentlichung.
Angelika Gutsche

Kommentare