General Haftar erlitt Schlaganfall

Libyen. General Khalifa Haftar soll zur Behandlung nach Paris ausgeflogen worden sein.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wie die französische Zeitung L’Express berichtet, wurde der Oberbefehlshaber der libyschen Nationalarmee nach Frankreich ausgeflogen, wo er im Pariser Militärkrankenhaus Val De Grace wegen schwerer Gehirnblutungen behandelt wird.

Es heißt, Haftar sei zunächst nach Jordanien geflogen worden und von dort weiter nach Frankreich. Sein Gesundheitszustand sei kritisch, er befinde sich im Koma.

Die libysche Bevölkerung hat auf die Nachricht vom dramatischen Gesundheitszustand General Haftars, der die LNA im Osten des Landes kommandiert und Gegenspieler der islamistischen Kräfte und der Einheitsregierung ist, angespannt reagiert.

Der Sprecher von Haftar, Ahmed al-Mismari hat die Meldungen bisher bestritten.

15:44 11.04.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Angelika Gutsche

Reisen führten Angelika Gutsche unter anderem auf den afrikanischen Kontinent und quer durch den Balkan. Viele Reportagen fanden Veröffentlichung.
Angelika Gutsche

Kommentare