IS-Terrorakt in Tripolis

Libyen In Tripolis stürmten sechs Bewaffnete die Nationale Ölgesellschaft (NOC) - erstaunlicher Weise berichtet darüber die westliche Presse.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wie der LibyaObserver und andere libysche Presseorgane berichten, wurde das Gebäude am 09. September von sechs Bewaffneten gestürmt, die das Feuer auf das Sicherheitspersonal eröffneten und sich ihren Weg zum Teil frei sprengten.

Zwei der Angreifer konnten bei dem Feuergefecht getötet werden, zwei andere sprengten sich selbst in die Luft, wobei das Gebäude beträchtliche Beschädigungen erlitt. Auch unter den im Gebäude Beschäftigten soll es zu Verletzungen gekommen sein.

Die Angestellten, die inklusive dem Chef der NOC, Mustafa Sanella, auf das Dach des Gebäudes geflohen waren, konnten inzwischen gerettet werden.

Vermutlich handelt es sich um einen Terrorakt des IS vergleichbar dem auf die Nationale Wahlbehörde in Tripolis im Mai diesen Jahres.

Wirklich erstauntlich ist dabei, dass die westliche Presse über dieses Ereignis berichtet. Bisher wurden fast alle Gräueltaten, die in Libyen vom IS und von dschihadistischen Milizen, häufig Verbündete der international anerkannten 'Einheitsregierung', begangen wurden, komplett ignoriert.

https://www.libyaobserver.ly/news/libya%E2%80%99s-oil-institution-under-attack

15:43 10.09.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Angelika Gutsche

Reisen führten Angelika Gutsche unter anderem auf den afrikanischen Kontinent und quer durch den Balkan. Viele Reportagen fanden Veröffentlichung.
Angelika Gutsche

Kommentare 6