Kurznachrichten aus Libyen – 29.03.2020

Libyen. Militärische Lage – Coronavirus - Verschiedenes
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Militärische Lage

+ In einer Erklärung von Gaith Sabaq (Kontrolle der Libyschen Nationalarmee LNA) vom 25.03. heißt es, dass die Milizen der ‚Einheitsregierung‘ bei ihrem von der LNA zurückgeschlagenen Angriff auf den al-Watiyah-Luftwaffenstützpunkt alle ihre Standorte und Kontrollpunkte im Westen – von Sabrata bis Zuwara (westlich von Tripolis) einschließlich des Militärlagers Dschumayl – ebenso verloren haben wie zwei ihrer wichtigsten Anführer, nämlich Abdul-Salam Ghaniya aus Saidiya und Ali Hussein. Das Militärlager al-Dschumayl stand unter der Kontrolle von al-Dschuweili, dem Milizenführer des westlichen Kriegsgebiets.
Die LNA meldete auch die Gefangennahme von etwa 20 Milizionären, darunter 15 syrische Söldner.
https://almarsad.co/en/2020/03/27/lna-military-source-gna-militias-lost-their-positions-from-sabratha-to-jumayl/

+ Die LNA meldet als Verluste bei der Schlacht um Abu Grain auf Seiten der Milizen 65 Tote (darunter 19 Syrer und 1 Türke), 167 Verletzte (davon 89 schwer) und auf Seiten der LNA 17 Tote, 21 Verletzte (davon 9 schwer).

+ Die LNA führte Luftangriffe auf Konvois und Ansammlungen von Miliz der ‚Einheitsregierung‘ in dem Gebiet zwischen Zliten und Msallata durch. Ein Luftangriff wurde auch in Abu Grein geflogen.

+ Die LNA fliegt Luftangriffe auf die Mitiga-Luftwaffenbasis.

+ Schwere Kämpfe sind im Viertel Salah al-Din in Tripolis ausgebrochen.

+ Am 28.03. meldete das Krankenhaus von Misrata, dass es wegen Überfüllung keine weiteren Toten und Verletzten aufnehmen kann. Die Zahl der Todesopfer der Milizen der ‚Einheitsregierung‘ stieg auf 39 und die der Verletzten auf 145.
Türkische Medien bestätigten den Tod des türkischen Söldners Murat Bulat (alias Murat Kan Bulat Baki) in Libyen.

+ Die LNA meldet den Tod von hohen LNA-Militärs während der Kämpfe mit Milizen und syrischen Söldnern.

+ Laut der LNA griffen in Tripolis Milizen der ‚Einheitsregierung‘ Militärlager der LNA mit schwerer Artillerie an. Die LNA habe diese Angriffe abgewehrt und ihre Stützpunkte verstärkt.
Al-Khartoush wies darauf hin, dass die Streitkräfte in Ain Zara südlich von Tripolis Angriffe der Milizen auf Standorte der LNA abwehrten. Die Milizen hätten wiederholt die LNA an verschiedenen Frontabschnitten angegriffen.

+ Die LNA sei in Ain Zara südlich von Tripolis auf dem Vormarsch, nachdem Angriffe von Milizen der ‚Einheitsregierung‘ an verschiedenen Frontabschnitten abgewehrt werden konnten.

+ Der Ältestenrat der Berber hat bereits viermal eine Delegation ausgesandt, um die direkte Verbindung zur LNA herzustellen.
Die LNA forderte den Rückzug der Zuwara-Milizen aus dem Kampfgeschehen. Zuwara ist eine am Mittelmeer gelegene Berberstadt im Westen Libyens, nahe der Grenze zu Tunesien.

Coronavirus

+ Es gibt insgesamt drei bestätigte Covid-19-Fälle in Libyen, nach einem vor wenigen Tagen gemeldeten ersten Fall noch zwei weitere, einen in Tripolis und einen in Misrata.

+ Das UN-Büro zur Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) in Libyen fordert angesichts der Risiken der Covid-19-Pandemie die sofortige Freilassung aller in den dicht besiedelten Landeszentren willkürlich inhaftierten Flüchtlinge und Migranten.
Das Büro wolle in Libyen die Stellung halten, um die wichtigsten Dienstleistungen für die am meisten gefährdeten Menschen zu erbringen.

Verschiedenes

+ + Eine französische Fregatte zwang ein türkisches Frachtschiff, das auf dem Weg nach Libyen war, seinen Kurs zu ändern. Es wird vermutet, dass das türkische Schiff Waffen für Milizen der ‚Einheitsregierung‘ an Bord hatte.

+ Bei einem Telefongespräch zwischen dem russischen Außenminister Lawrow und seinem französischen Kollegen Le Drian wurden auch die Möglichkeiten zur Lösung der Krise in Libyen besprochen.

+ Seit 19. Februar 2020 leitet Jamal Ali Omar el-Baraq wieder die libysche Botschaft in Berlin. El-Baraq war bereits in den Jahren 2008 bis 2012 libyscher Botschafter in Berlin.
http://www.botschafter-berlin.de/libyen/
Der Spiegel führte mit ihm im Mai 2011 ein Interview: „Ich bin nicht mehr Gaddafis Botschafter“. Doch schon im August 2011 berichteten die Medien, dass sich el-Baraq ins Ausland abgesetzt habe. Die Botschaft blieb anschließend für längere Zeit unbesetzt. Heute gilt Baraq als Mann der Moslembruderschaft und der 'Einheitsregierung' in Tripolis.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/libyens-gesandter-in-berlin-ich-bin-nicht-mehr-gaddafis-botschafter-a-763718.html
https://www.n-tv.de/politik/Libyens-Botschafter-ist-weg-article4137971.html

15:56 29.03.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Angelika Gutsche

Ihre Reisen führten sie neben Indien, den USA, Russland und dem Jemen unter anderem auf den afrikanischen Kontinent und quer durch den Balkan.
Angelika Gutsche