Tripolis nur über Misrata-Airport erreichbar

Libyen. Tripolis/Misrata. Der Mitiga-Flughafen als einziger bisher funktionierender Flughafen der libyschen Hauptstadt ist nach Beschuss seit Sonntag geschlossen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Auf dem von der zivilen Luftfahrt genutzten Teil des Mitiga-Flughafens haben vier Raketen eingeschlagen. Auch eine Landebahn wurde beschossen, als auf ihr gerade eine Passagiermaschine der Libyan Airlines mit Dutzenden von Hadsch-Pilgern landete. Wie das Gesundheitsministerium der ‚Einheitsregierung‘ in Tripolis inzwischen bekanntgab, wurden vier Zivilisten verletzt, weitere Fluggäste erlitten Panikzustände.

Das Verkehrsministerium der ‚Einheitsregierung‘ in Tripolis bestätigte, dass alle Flüge – ausschließlich Rettungsflüge – am Mitiga-Flughafen ausgesetzt und die Flugzeuge nach Misrata umgeleitet werden.

Die Libysche Nationalarmee (LNA) hat mittlerweile die Misrata-Milizen und ihre Verbündeten beschuldigt, gezielt den zivilen Teil des Mitiga-Flughafens beschossen zu haben, um diese Umleitung des Flugverkehrs nach Misrata zu erzwingen. Denn damit haben die Misrata-Milizen nicht nur den gesamten Flugverkehr der Hauptstadt unter ihre Kontrolle gebracht, sondern der Flughafen von Misrata hat nun den Charakter eines Zivilflughafen und ist vor Angriffen durch die LNA geschützt. So sei es der Türkei möglich, dort weiter ihre militärischen Aktivitäten zu entfalten.

Die LNA hatte in den vergangenen Wochen wiederholt Angriffe auf den Militärflughafen von Misrata geflogen, da von dort Kampfeinsätze gegen die LNA gestartet und türkische Drohnen zum Einsatz gebracht wurden.

Die LNA erklärte, dass die Identität der für den Beschuss des Mitiga-Hauptstadtflughafen Verantwortlichen der Sarradsch-‚Einheitsregierung‘ bekannt sei. Es handle sich um die im Osten von Tripolis stationierte Rahba-Miliz unter der Führung von Bashir Khalafallah, der auch den Spitznamen al-Buqra (Kuh) trägt. Diese Miliz, die mit der Sarradsch-‚Einheitsregierung‘ verbündet ist, habe den Mitiga-Flughafen bereits mehrmals unter Feuer genommen, auch schon vor dem April diesen Jahres, als der Marsch der LNA auf Tripolis noch gar nicht begonnen hatte.

Die Angriffe der Rahba-Miliz zielten vor allem auf die Freilassung von „terroristischen Gefangenen“, die in einem Gefängnis auf dem Gelände des Mitiga-Flughafens von der ebenfalls mit der ‚Einheitsregierung‘ verbündeten Deterrence-Force-Miliz festgehalten werden. Die Gefangenen würden zur Verstärkung der eigenen Milizen für die Abwehr des LNA-Vormarsches benötigt.

Die Muslimbruderschaft beschuldigte ihrerseits die LNA, für den Beschuss des zivilen Teils des Mitiga-Flughafens verantwortlich zu sein, was diese strikt von sich wies.

Die UN-Sondermission für Libyen (UN-SMIL) hat in einer Erklärung den Angriff auf den Mitiga-Flughafen in Tripolis „auf das Schärfste“ verurteilt und eine Untersuchungskommission auf das Flughafengelände entsandt. Sie fordert die sofortige Einstellung der Angriffe auf diesen wichtigen Flughafen sowie auf die gesamte zivile Infrastruktur und auf Privatgebäude. Laut UN-SMIL wird der Vorfall durch den UN-Sicherheitsrat dokumentiert und dem Internationalen Strafgerichtshof zur Kenntnis gebracht. Die Hintermänner der Angriffe müssten zur Rechenschaft gezogen werden.

Bereits 2014, nachdem die Moslembrüder und Dschihadisten eine vernichtende Wahlniederlage erlitten hatten und daraufhin die Macht mit Gewalt an sich rissen, erfolgte ein Angriff des dschihadistischen Libya Dawn [militärischer Zusammenschluss aller islamistischen Gruppen in Libyen] auf den Internationalen Flughafen von Tripolis. Auch damals mussten nach dessen Zerstörung alle Flüge von Tripolis nach Misrata verlegt werden. Der internationale Flughafen ist immer noch nicht in Betrieb, als Ersatz für die zivile Luftfahrt diente etwas später der Mitiga-Militärflughafen bei Tripolis, der nun auch verwüstet ist.

https://uk.reuters.com/article/uk-libya-security/artillery-fire-shuts-airport-in-libyan-capital-idUKKCN1VM18V
https://almarsad.co/en/2019/09/02/tripoli-is-again-without-an-airport-since-salah-badis-2014-attack/
https://www.addresslibya.com/en/archives/50077

16:11 03.09.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Angelika Gutsche

Reisen führten Angelika Gutsche unter anderem auf den afrikanischen Kontinent und quer durch den Balkan. Viele Reportagen fanden Veröffentlichung.
Angelika Gutsche

Kommentare