gelse

Greif niemals in ein Wespennest, doch wenn du greifst, dann greife fest.
gelse
RE: Fall oder Präzedenzfall? | 18.01.2019 | 16:03

>>Die NATO wächst und ist attraktiv,...<<

Österreich, Schweiz und Irland, alle nicht NATO-Mitglieder, kenne ich aus eigener Anschauung. In Schweden und Finnland war ich noch nie, aber von allen Nicht-NATO-Mitgliedern habe ich noch nie gehört, dass die Leute dort Probleme mit ihrer Nichtmitgliedschaft hätten. Die Frage lautet also: Für wen ist die NATO attraktiv?

RE: Feindsender RT | 18.01.2019 | 15:30

Über hiesige Zustände war ich, da hier lebend ohne schwarzen Kanal im Bilde. Wenn ich aber wissen wollte, was die DDR-Regierung so meinte, hörte ich DDR-Sender. Information über die DDR aus hiesigen Quellen alleine wäre mir zu einseitig gewesen.

Wenn ich die Brezen probieren will gehe ich ja auch zum Bäcker und frage nicht den Metzger.

RE: Unten ohne | 18.01.2019 | 14:47

Auch Dinos sollten gelegentlich ihr Hormonsystem umfassend überprüfen lassen: So ein dicker Hintern ist nicht normal.

RE: Feindsender RT | 18.01.2019 | 14:43

>>Seit Jahrzehnten spielt die Bild-Zeitung mit der Realität (s. Bildblog oder Wallraff), aber nie und nimmer wäre der Journalistenverband der Idee verfallen, diesem Organ die Lizenz zu entziehen.<<

a) Die BLÖD-Zeitung, im Kalten Krieg unverzichtbares Kampfmittel, ist eine Institution, an die man sich gewöhnt hat. Wie an die katholische Kirche, die nach dem Ende des Feudalismus irgendwie überflüssig war, aber eben zu einer Art "Kulturgut" geworden.

b) auch im neuen Kalten Krieg ist es natürlich nicht erwünscht, dass ein paar Leute sich über den Feind vom Feind direkt informieren. Sie sollen sich auf das beschränken, was hier über den Feind gesagt & geschrieben wird. Das ist in jedem Krieg so, ob kalt oder heiss.

RE: Geschichte zu Ende bringen | 18.01.2019 | 14:26

Na ja, ich sag mal: Wer aus der Geschichte lernt ist nicht dazu verdammt sie zu wiederholen.

Streitereien, die eine fruchtbare Diskussion eher verhindern als befördern wie derzeit in der PdL schrecken jedenfalls auch Wähler ab, die eigentlich das Programm der PdL wählen würden.

RE: Tanken mit gutem Gewissen? | 18.01.2019 | 12:53

>>Also bitte mehr Arbeit zu den Menschen, statt Menschen zur Arbeit.<<

Ein wichtiger Teilaspekt des Problems, ja. Aber wer Automobil-Aktien besitzt sieht das naürlich anders.

RE: Unten ohne | 18.01.2019 | 12:33

Im praktischen Experiment lernt der Dinosaurier mit den Herausforderungen der neuen Zeit umzugehen.

RE: Geschichte zu Ende bringen | 18.01.2019 | 12:22

Wenn die PdL sich auftrennen würde in eine, sagen wir mal "USPD"* und "sozialistische Arbeiterpartei"*, dann können ja beide in wichtigen aktuellen Fragen durchaus zusammenwirken. Ohne sich sich in einer Organsation, die Alles sein will, also eben nicht "Partei", gegenseitig bekriegen zu müssen.

Zwischen USPD und KPD hat das Zusammenwirken, zum Beispiel beim Kapp/Lüttwitz-Putsch, ja sehr effizient funktioniert. Wahrscheinlich hätte das nicht so gut geklappt wenn sie sich in einer Organisation zusammengelötet hätten.

*die Namen sind nur als Platzhalter gemeint.

beste Grüsse zurück

gelse

RE: Fall oder Präzedenzfall? | 18.01.2019 | 12:02

>>Er ist kein Simón Bolívar oder Che Guevara, daraus ist ihm aber kein Vorwurf zu machen.<<

Nein, die sind ja auch nicht besser gescheitert.

RE: Geschichte zu Ende bringen | 18.01.2019 | 11:57

>>Damit brächten wir sie ja auch nicht zu Ende.<<

Noch nicht mal als Farce.

Das können wir aus abgelaufenen Sozialismusversuchen u. A. gelernt haben.