gelse

Greif niemals in ein Wespennest, doch wenn du greifst, dann greife fest.
gelse
RE: Über Gefahren und Reize des Linkspopulismus | 24.09.2018 | 10:24

Die Einleitung: "Die selbsternannte Sammlungsbewegung..." gibt ja einen Hinweis: Vielleicht möchte der Autor ein Ernenner sein, mit Ritterschlag oder so? ;-)

RE: Lasst uns heute beginnen | 24.09.2018 | 10:20

Faschismus ist die Fortsetzung des Kaputtalismus mit brutaleren Mitteln.

RE: Minderheitsregierung als Chance | 24.09.2018 | 09:39

>>Wirkt schizophren, ist es auch, wenn enttäuschte Menschen eine Partei wählen, die das faktisch betreibt bzw. programatisch will, was sie von den Etablierten wegbeamt<<

Dabei würde ja ein Blick in die Satzung genügen: Wenn die Neupartei dort nicht hineingeschrieben hat, dass sie keine Spenden oder sonstigen Zuwendungen von Firmen annimmt: Dann wird sie, falls sie sich als mal als Regierungspartei etablieren kann, von der gleichen Lobby regiert wie die Altetablierten.

RE: Summt bei dir | 24.09.2018 | 09:14

>>Noch hängt die Zukunft von Energiewende und E-Mobilität an einer Erfindung, die 1991 das erste Mal auf den deutschen Markt kam: der Lithium-Ionen-Batterie.<<

Schmarrn. Elektromobilität wurde mit der Erfindung des Elektromotors möglich. Schon gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden städtische Pferdebahnen auf Elektroantrieb umgerüstet, ab ca. 1900 nutzten auch Fernbahnen zunehmend die damals neue Technik. Damit ist seit mehr als 100 Jahren eine energieeffiziente Verkehrs- und Transporttechnik mit konkurrenzlos niedriger Unfallrate verfügbar.

---

Speicherung im Stromnetz zwecks Lastausgleich kann seit Langem mit sogenannten Pumpspeichern betrieben werden: In Zeiten des Überschusses laufen Generatoren als Pumpenantrieb, der Wasser von einem niedrigen auf ein höheres Niveau befördert. In Zeiten des Mangels wird das Wasser über Turbinen wieder auf das niedrige Niveau abgelassen und die „Motoren“ laufen als Generatoren. Diese Technik kann mit relativ unproblematischen, gut recyelbaren Materialien betrieben werden.

Wenn wetterabhängige Windräder und Solarzellen als Hauptenergieerzeuger ins Netz gestellt werden sollte man parallel dazu überlegen ob ein paar Pumpspeicher zusätzlich benötigt werden.

---

So nützlich chemische Akkumulatoren für Kleinanwendungen wie Mobiltelefone und Kameras auch sind: Als Grossspeicheranlagen sind sie ein für die Hersteller profitabler technischer Unfug.

RE: Hic Salta | 23.09.2018 | 12:21

>>...vorausgesetzt diese Linke würde sich wieder auf die linke Substanz besinnen, die in Solidarität und Emanzipation besteht.<<

Ja. Und ich denke, ein paar Kommunisten im Bundestag könnten den nötigen Schubs in diese Richtung bewirken.* Mal ein paar Minuten für strategische Gedanken aufzuwenden und ein entsprechendes Wahlkreuzlein zu malen ist ja kein grosser Aufwand und kostet 0,0 €uro ...

*Nicht weil sie im BT viel bewirken, aber es hätte eine Signalwirkung ausserhalb des Parlaments, schon weil viele von der Situation überforderte Schreiberlinge viel zu kommentieren hätten ;-)

RE: Arbeitskreis Luftschlösser | 23.09.2018 | 04:27

>>Verteidigungshaushalt 92 Mrd mehr bis 2025.<<

Und niemand fragt was damit eigentlich verteidigt werden soll...

RE: Hic Salta | 23.09.2018 | 04:23

>>Ich persönlich bin der Meinung, dass alle Koalitionen seit 1998 die Politik für ca 40% der Bevölkerung betrieben haben.<<

Oder eher für 1 bis 2 %, wobei ein reichliches Drittel im Windschatten der Reichtumsbegünstigung mitsegeln darf. Die und ein paar Naive machen das Wählerpotential der Kapitalparteien aus.

Deswegen frage ich ja immer wieder mal, wie lange wir uns die Regierungsmacht der Kapitallobby noch leisten wollen. Leisten KÖNNEN tun wir sie uns ja schon heute nicht mehr.

Mit Ignoranz und der stets oberflächlich & hübsch bescheiden bleibenden Symptomkritik leben wir tatsächlich über unsere Verhältnisse.

---

>>Einer der für ganz große GroKo hoffentlich Nichtwähler hat es mal so gesagt: "Die obere Hälfte in Deutschland frisst sich halt an uns satt und wir haben wenig davon. Natürlich sollte jeder wählen, aber es würde eh nichts bringen."<<

Es käme auf einen Versuch an: Wenn plötzlich MLPD oder/und DKP 10 + x % bekämen, würden „die dort oben“ möglicherweise ordentlich erschrecken und sich einen „new deal“ überlegen. 10 + x % der Bevölkerung einsperren oder erschiessen wäre ja ein bisserl unpraktisch, zumal dann wahrscheinlich Weitere wach würden…

Solange sich nicht eine relevante Wählermenge traut, "die dort oben" mit einem Schockergebnis zu destabilisieren taugen Wahlen tatsächlich zu nichts.

RE: Hic Salta | 21.09.2018 | 13:56

>>Ob Seehofer und CSU an Ansehen gewinnen, wird die Bayern-Wahl deutlicher zeigen...<<

Umfragen Bayern

RE: Auch wenn‘s schwerfällt | 21.09.2018 | 13:08

Ich denke, bei diesem GroKo-Gewurstel geht es einfach um Besitzstandswahrung. Dafür wird ja auch die C"S"U gebraucht.

Und der Kühnert durfte mal wieder meckern, damit das auch abgehakt ist...

RE: Mehr Faschismus wagen? | 21.09.2018 | 12:58

>>…und noch vor kurzem hätte er allenfalls die konservativen Gegner charakterisiert.<<

So kurz wie es heute meistens dargestellt wird nun auch wieder nicht: Es ist fast ein halbes Jahrhundert her (1970), dass der „S“PD-Vorstand Spendenbettelbriefe an Konzernvorstände verschickte. Der weitere Weg der Partei war von dieser Richtungsentscheidung geprägt, die an Klarheit nichts zu wünschen übrig liess. Schon kurz darauf offenbarten die Berufsverbote die enorme Angst vor einer Kritik von „links“, der man inhaltlich nichts entgegensetzen konnte. In der Wahrnehmung ist es eben wie mit Wasser, das man zum Kochen bringt: Eine Zeitlang passiert fast nichts sichtbar, man müsste die Temperatur messen, um die Veränderung festzustellen. Erst wenn es blubbert und dampft (Agenda 2010) schreien ein paar Leute: „He, das spritzt und verbrüht uns, schalte mal ein bisserl zurück!“. Und nehmen nicht wahr, dass der Heizer längst keine Kontrolle mehr über das Feuer und seine Brennstofflieferanten hat.

Aber auch die ältere Geschichte der „S“PD, 1914 – 1919 zeigte ja schon, auf welchen Wegen verbürgerlichte Funktions“eliten“ der „S“PD entlangschlitterten…