Flucht des 16. Gälwa Karmapa

TIBET Wer verkörpert dieses Land heute? Die Aristokratie der Mönche? Der Dalai Lama? Der tibetische Bibliothekar in Texas? Der Lehrer in Lhasa? Der chinesische Arbeiter auf dem "Dach der Welt"?
Exklusiv für Abonnent:innen

Besonders beliebt in Lhasa, der 3.600 Meter hoch liegenden, friedlich von der Sonne beschienenen "Stadt der Götter" ist das Barkhor-Café, in dem stets viel Chang ausgeschenkt wird, das aus Hochlandgerste gewonnene, alkoholische Nationalgetränk der Tibeter. Betrieben wird das Etablissement von Tashi Tsering, einem früheren Hochschullehrer für Englisch, der nach einer Lebensodyssee sondergleichen hier ein Refugium gefunden hat. - Der 1929 geborene Tashi stammt aus einfachen bäuerlichen Verhältnissen, hat im alten Tibet nie eine formelle Schulausbildung erhalten, wie er erzählt, und ist als 13jähriger zwangsweise für eine persönliche Tanzgruppe des Dalai Lama rekrutiert worden.

Wächter des Silberschatzes

Aus nichtigen Gründen h