Alpenwestern mit großem Gefühl

IM KINO Mit »Die Siebtelbauern« eröffnet Stefan Ruzowitzky ein neues Kapitel in der Geschichte des Heimatfilms
Exklusiv für Abonnent:innen

In den siebziger Jahren gab es in der Bundesrepublik Deutschland eine kleine Welle sogenannter »kritischer Heimatfilme«. Sie entdeckten die Provinz als soziales Schlachtfeld, und sie bedienten sich in ihren populäreren Exemplaren sowohl bei dem einzigen genuin deutschen Filmgenre, eben dem Heimatfilm, als auch beim amerikanischen und italienischen Western. Schwer trugen sie unter der Last, zugleich die korrekte politische und historische Botschaft zu vermitteln und eine unterhaltsame Kino-Dramaturgie zu entwickeln. Und nach einigen kleineren Erfolgen wie Volker Schlöndorffs Der plötzliche Reichtum der armen Leute von Krumbach (1970) oder Reinhard Hauffs Mathias Kneissl (1971) und einer Reihe von Flops wie Hans W. Geissendörfers Sternsteinhof (1976) nach Ludwig