Haßsprech, Hass spricht!

Soziale Medien Haßlawinen Die massenmedialisierten Gesellschaften im pseudoindividualisierten Strom der sozialen Netzwerkkollektive. TV-Massen, Facebook-Leser-Massen, Twitterkollektive.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Haß-Sprech Ein Steinbruch
Haß spricht (?!)
Sätze! Und Sprünge! Gedankensprünge? Nicht sicher!
Die massenmedialisierten Gesellschaften nicht mehr als Elias Canettis temporär homogenisierte Massenaufläufe im Hetz und Panik – Modus der Straße, sondern im pseudoindividualisierten Strom der sozialen Netzwerkkollektive. TV-Massen, Facebook-Leser-Massen, Twitterkollektive.
Ein oder zwei Schneebälle und die Hass-Lawine rollt.
Hetzeifer scheint ansteckend zu wirken. Die Hetz als Hetze und Gaudium. Wer gerade das Opfer abgibt, ist wenig relevant.
Hauptsache Zornesenergie loswerden.
Haß-Sprech in Bezug auf ein konkretes Opfer (Frau, Politikerin, Flüchtlinge, Asylsuchende, Homosexuelle oder sonstwie Andere, Hauptsache „Ausgesetzte“(!).
Wichtig ist die Bezichtigung, die Denunziation, die Herabwürdigung, die Bedrohung, die Hetze, die Hetz, irgendeine Art von Hexenverbrennung. Die Lügen-Sätze als Hetz-Sätze triumphieren. „Man“(!) fühlt sich als jemand. Man fühlt sich stark in der Hetzmasse in den sozialen Medien.
Affektregime, Mechanismen der Identifikation. Je mehr Haßpostings, umso leichter wird es für viele, sich in diesen medialisierten Massen einzufinden und „mitzuhassen“, die Mördersau rauszulassen, - quasi eine Abfuhr der diffusen und unformulierbaren konkreten Ängste ins Negative, Zerstörerische, Anpatzende, - ins buchstäbliche Hinzuschreiben von Sätzen der Lüge, Sätzen der Diffamierung und Sätzen als Setzen (!) der Entwürdigung und Zerstörung.
Die verbale ( meist schriftliche in sozialen Medien(!) ) Schimpf- und Schand-Rede als Vorstufe zur je eigenen faschisierenden Biographiewerdung.
Verbal-Brutalismus in Richtung zunehmender kollektiver „Autohypnose“(!) der Enthemmung. Auf Geschwächte verbal draufhauen, das ist es, das macht geil auf mehr. Hooliganismus leuchtet auf am Horizont!
Enthierarchisierung! Vertikale Spannungsmanöver werden umfunktioniert durch Wiederholungstäterschaft in horizontale Spiegelung. Ganze Kollektive enthemmter Haß-Poster (mehrheitlich Männer!) in der digitalisierten Welt der so genannten(!) sozialen Netzwerke finden sich als „Medienstar“(!) gespiegelt.

Langversion siehe meinen Blog! „Philosophical Practices / Politics / Disseminations“

Haß-Sprech, Haß – Rede, Hassgesellschaft, Hasspolitik, Part 1 und 2 ( ein Posting, eine Äußerung über Äußerungen in 3 Teilen v. Gerhard Kaucic )

Haß-Sprech, Haß – Rede, Hassgesellschaft, Hasspolitik

Teil 1 und 2:

http://disseminationsdjayphilpraxkaucic.blogspot.co.at/2016/09/ha-sprech-ha-rede-hassgesellschaft.html

Teil 3:

http://disseminationsdjayphilpraxkaucic.blogspot.co.at/2016/09/ha-sprech-part-3-zur-frage-der.html

und englische knappere Version!

BlogPost:

Hate Speech Part 1 , - siehe Blog!
13:57 05.09.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Gerhard Kaucic Djay PhilPrax

Dr. phil. Gerhard Kaučić (Jg.59), Philosoph, Schriftsteller, Praktische Philosophie, Dekonstruktion, Wien et au-delà Philosophische Praxis 1989ff.
Schreiber 0 Leser 0
Gerhard Kaucic Djay PhilPrax