RE: Soros bestätigt: Die Krise ist gewollt | 30.01.2013 | 10:19

Der ehemalige Außenminister unter Gerhard Schröder, Joseph Fischer, hatte am 21.02.2004 gesagt: "Unser Land erlebt gerade einen dramatischen Umbruch. In allen Generationen vor uns war Krieg das Prinzip des sozialen Wandels. Jetzt durchläuft Deutschland zum ersten Mal ... eine friedliche Transformation solchen Ausmaßes. Aber es hilft nichts, wir müssen da durch." Dies zeigt, dass dieser Wandel mit seiner ganzen zerstörerischen Wirkung gewollt war und ist. Vor allem Deutschland mit Angela Merkel an der Spitze treibt mit ihrer gnadenlosen Austeritätspolitik die Phase dieser Transformation und Zerstörung weiter, in der Erwartung, dass irgendwann die Phase der kapitalistischen Erneuerung eintritt. Für diesen Prozess muss man nicht einmal die parlamentarische Demokratie abschaffen, da die meisten Kälber ihre Schlächter imme wieder wählen. Was Kriege angeht, da hat der ehemalige Vorsitzende der ehemaligen Friedenspartei aber schon damals gelogen. Sie sind inzwischen fester Bestandteil deutscher Außenpolitik.