3. Weltkrieg läuft ins 30. Jahr

Neoliberalismus Neoliberalismus bis zur Apokalypse?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Der 3. Weltkrieg setzt direkt nach der Auflösung der bipolaren Welt ein. 1990 gab sich Deutschland keine gemeinsame Verfassung so wie es in der von 1949 in Aussicht gestellt wurde. Seit damals war es nicht mehr nötig, dass der Arbeiter in Wanne-Eickel besser leben sollte als der "Kollege" in Karl-Marx-Stadt. Der Name der Stadt wurde geändert. Karl Marx passt doch nicht zu dieser super Idee des Neolibetalismus oder der Privatisierung. Auftrag an die Treuhand (irreführender Name): Alles nutzbar machen für das Kapital. Neoliberalismus war ein chices Wort. Sexy.

Zu den AGBs des Neoliberalismus gehört nicht nur das Ausbeuten der Arbeitnehmer, das Erdulden von faktischen Lagen, sondern auch Steuerparadiese für den überschüssigen Gewinn der kapitalistischen Eichhörnchen und zwar ohne Steuerfahndung. Gesamtheitliche Ansätze mag diese "Mafia" eben. Manchmal, wie die Eichhörnchen, finden sie sogar den Speicher nicht mehr. Aber egal. Ist ja genug Schotter da. Für den wertschöpfenden Teil der Arbeitnehmer viel Arbeit für wenig Lohn, schon als Ausgleich für den Bodensatz der auf Hartz4 spätantik sich durch das Leben geniesst. Nullsummenspiel muss für die Masse akzeptable sein. Wenn sie sich an den Rändern bekriegen, auch gut.

Nun haben wir seit 30 Jahren den 3. Weltkrieg des Neoliberalen. Nach etwas Balkankrieg, folgten Absturz neuer Markt in den 1990er Jahren, September 11, 2001, 3 Golfkriege, Finanzkrise 2008 bis 2010 genannt Wewuf, Klimakrise, Sars-cov-2...

Wir haben Tote, Gerichtete und ein paar Proviteure, Spassvögel, Diktatoren, Demokraturen, Populisten, Sektierer und Psychopaten wie Trump. Wir haben sogar das westliche Wertesystem in Schutt und Asche gehen sehen. Wir haben unsere Zivilisation aufgegeben, so wie viele Zivilisationen vor uns. Ist alles was kommt Epilog?

Das Kapital soll dem Menschen dienen, nicht der Mebsch dem Kapital. Feudalismus durch Börsen, Kapital oder Finanzwirtschaft ist inhuman. Homophob.

Der 30 jährige Krieg wurde 1648 durch die Einsicht beendet, dass es niemanden nutzt und sinnfrei solche Kriege zu führen. Primär: Alle waren erschöpft oder tot.

Wann kommen wir auch den Gedanken die Welt neu zu denken? Empört Euch,

Die Welt braucht einen Neustart. One World Reloaded tut Not. If not: Bitter to say, we lost all plus USA.

PS: Und vergessen wir mal alle Gegenredner, deren Gräber demnächst unter dem Meeresspiegel liegen werden und alle ihre Worte fake waren,

22:34 02.05.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare