"Alle Menschen glauben"

Mitgehört In Café, Bus oder Bahn: Das Leben hat eben die besten Dialoge zu bieten. Immer montags gibt es im Alltag die Ausbeute der vergangenen Woche. Heute: Nachbarschaft pflegen

Szene 1

Ort: Im Treppenhaus

Anwesend: Ich, Baby, Nachbar

Mitgehört

Der türkische Nachbar: "Oh, wie süß, das ist das Kind!"

Ich, stolz: "Ja, genau."

Der Nachbar, besorgt: "Das Kind, das so oft weint!"

Ich, höflich: "Oh – ja Entschuldigung, manchmal weint er halt …"

Der Nachbar, grosszügig: "Oh, zum Glück ist das bei uns vorbei!"

Ich, zerknirscht lächelnd: "Hm."

Der Nachbar, theatralisch: "Oh, wie bin ich froh, nicht Mami zu sein!"

Ich, irritiert: "Äh …"

Der Nachbar, klatscht in die Hände: "Oh, arme Mami!"


Szene 2

Ort: Im Treppenhaus

Anwesend: Ich, Baby, Nachbar

Mitgehört

Der türkische Nachbar, fröhlich: "Hallo!"

Ich, höflich: "Guten Tag!"

Der Nachbar, arglistig: "Na, weint er immer noch so oft?"

Ich: "Nein, überhaupt nicht."

Der Nachbar, vielsagend: "Ah ja!"


Szene 3

Ort: Im Treppenhaus

Anwesend: Ich, zwei Bibelvertreter

Mitgehört

Die Bibelvertreterin, höflich: "Guten Tag, wissen Sie vielleicht, ob die Familie Moussa arabisch spricht?"

Ich, misstrauisch: "Äh, keine Ahnung. Warum?"

Die Bibelvertreterin, zurückhaltend: "Wir möchten ihnen die heilige Schrift näher bringen."

Ich: "Aber nur, wenn sie arabisch sprechen?"

Die Bibelvertreterin, geduldig: "Ja, wir sind von der arabischen Arbeitsgruppe."

Ich: "Aha."

Der andere Bibelvertreter nickt.

Ich: "Aber vielleicht haben sie ja schon eine Religion – warum wollen Sie sie denn bekehren?"

Der Bibelvertreter blickt unschuldig, die Bibelvertreterin, unbeirrbar: "Wissen Sie, wir akzeptieren alle Menschen."

Ich: "Aha."

Die Bibelvertreterin: "Ja, ob katholisch oder evangelisch …"

Ich: "… oder muslimisch?"

Die Bibelvertreterin, gedehnt: "… oder muslimisch."

Ich: "Und warum wollen Sie denn jetzt die muslimische Familie vom Christentum überzeugen?"

Die Bibelvertreterin, nachsichtig: "Wissen Sie, alle Menschen glauben – alle haben ihren Gott."

Ich: "Ja eben, wenn sie doch bereits einen Gott haben …"

Die Bibelvertreterin, unschuldig: "Ja wir wollen lediglich von unserem erzählen."

Der andere Bibelvertreter nickt und klingelt.

Die Protokolle der besten, real existierenden Dialoge finden Sie immer montags im Alltag. Zuletzt: "Man muss etwas dafür tun!"

Jetzt schnell sein!

der Freitag digital im Probeabo - für kurze Zeit nur € 2 für 2 Monate!

Geschrieben von

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen