Auf dünnem Eis

Mitgehört In Café, Bus oder Bahn: Das Leben hat eben die besten Dialoge zu bieten. Immer montags gibt es im Alltag die Ausbeute der vergangenen Woche. Heute: Einbrechen

Szene 1

Ort: Am Engelbecken, es ist gefroren

Anwesend: Diverse Waghalsige, mit und ohne Schlittschuhe, die sich aufs Eis wagen

Mitgehört

Eine Frau fragt am Rande des Engelbeckens ein Mädchen mit Schlittschuhen: "Weißt du, wo die Schwäne sind - jetzt wo es gefroren ist?"

Das Mädchen zuckt gelangweilt die Schultern: "Die kommen heute nicht."

Die Frau: "Aha."

Szene 2


Ort: selber Ort
Anwesend: Noch immer dieselben

Mitgehört


Ein Mann fragt eine Frau: "Wo sind denn bloß die Schwäne und Enten?"

Die Frau: "Keine Ahnung."

Der Mann, nachdenklich: "Seltsam..."

Die Frau, beruhigend: "Mach dir keine Sorgen. In Berlin ist alles organisiert. Die hat wohl jemand evakuiert."

Szene 3

Ort: Selber Ort
Anwesend: Noch immer dieselben

Mitgehört


Ein Vater zu seiner Tochter, eindringlich: "So: Wir sehen uns jetzt das Eis an, aber du wirst da nicht draufgehen, ja?"

Das Mädchen, ungeduldig: "Ich will aber!"

Der Vater: "Aber das geht nicht."

Das Mädchen, trotzig: "Aber warum denn nicht?"

Der Vater, genervt: "Weil das Eis ganz dünn ist."

Das Mädchen: "Aber da sind ja ganz viele drauf?"

Der Vater, streng: "Ja, genau. Die werden alle einbrechen."

Die Protokolle der besten, real existierenden Dialoge finden Sie immer montags im Alltag. Zuletzt: http://www.freitag.de/alltag/1203-revolution-hin-oder-her

Mit dem Freitag durchs Jahr!

12 Monate lesen, nur 9 bezahlen

Geschrieben von

Wissen, wie sich die Welt verändert. Testen Sie den Freitag in Ihrem bevorzugten Format — kostenlos.

Print

Die wichtigsten Seiten zum Weltgeschehen auf Papier: Holen Sie sich den Freitag jede Woche nach Hause.

Jetzt sichern

Digital

Ohne Limits auf dem Gerät Ihrer Wahl: Entdecken Sie Freitag+ auf unserer Website und lesen Sie jede Ausgabe als E-Paper.

Jetzt sichern

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden