"Bunter Kuss?"

Mitgehört In Café, Bus oder Bahn: Das Leben hat die besten Dialoge zu bieten. Immer montags gibt es im Alltag die Ausbeute der vergangenen Woche. Heute: ein besserer Mensch werden

Szene 1

Ort: In einem Café

Anwesend: Drei Hipster, etwa 35 Jahre alt

Mitgehört

Mann 1, heiter: "Ich wohne in einer WG."

Mann 2, grimmig: "Uh, das könnte ich nicht mehr."

Mann 3, betont offen: "Naja, kommt drauf an."

Mann 1, bemüht: "Ich finde das ganz gut: Man kann mit jemandem kochen, wenn man will, muss aber nicht."

Mann 3: "Genau, man kann, muss aber nicht. Eigentlich ein gutes Konzept."

Mann 2, bärbeißig: "Ich werde in einer WG einfach nicht zu einem besseren Menschen."

Mann 1 und 3, gleichzeitig: "Hm."


Szene 2

Ort: Beim Nachtisch eines Essens

Anwesend: Eine grosse Runde

Mitgehört

Frau 1, interessiert: "Und wie nennt man hier diese Dinger mit Schokolode?"

Frau 2: "Bei uns der Mohrenkopf?"

Frau 1 nickt: "Genau – aber das darf man ja nicht mehr sagen."

Frau 2: "Stimmt, politisch nicht korrekt."

Frau 1: "Eben. Und hier, wie sagt man hier?"

Mann 1, etwas beschämt: "Naja, immer noch Negerkuss – inoffiziell."

Mann 2: "Offiziell heißen sie Schokoküsse."

Mann 1, erklärend: "Aber das sagt niemand."

Frau 1, nachdenklich: "Hm, wie könnte man zu ihnen auch sonst sagen?"

Frau 2: "Bunter Kuss vielleicht?"

Mann 1: "Naja … stimmt ja auch nicht ganz."

Mann 2, gedankenverloren: "Nein, nicht wirklich."

Frau 1: "Und brauner Kuss geht ja auch nicht."

Die Protokolle der besten, real existierenden Dialoge finden Sie immer montags im Alltag. Zuletzt: Berliner Bagatellen

Nur für kurze Zeit!

12 Monate lesen, nur 9 bezahlen

Geschrieben von

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden