"Das kann vorkommen"

Mitgehört In Café, Bus oder Bahn: Das Leben hat eben die besten Dialoge zu bieten. Immer montags gibt es im Alltag die Ausbeute der vergangenen Woche. Heute: Geduldig verkaufen

Szene 1

Ort: Kreuzberger Kiosk

Anwesend: Junger Kioskverkäufer, älterer Kunde, kleines Mädchen mit Mutter

Mitgehört

Der Kioskverkäufer weist das Geld des älteren Kunden zurück und blickt auf das Mädchen: Nein, es geht darum, dass sie lernt mit dem Geld umzugehen, wissen Sie.

Der Kunde schüttelt den Kopf, zählt ein paar Münzen ab und legt sie dem Kioskverkäufer erneut hin: Na, nimm schon.

Der Kioskverkäufer, ungeduldig: Nein – wirklich!

Das kleine Mädchen steht vor den Süssigkeiten und kann sich nicht entscheiden.

Seine Mutter spricht in Türkisch zu ihr.

Der Kunde kratzt die Münzen zusammen und will sie dem Mädchen geben.

Der Kioskverkäufer und die Mutter gleichzeitig: Nein! Sie soll selber!

Das Mädchen dreht sich zum Kunden und hält die Hand auf.

Die Mutter spricht in Türkisch auf sie ein.

Der Kioskverkäufer zum Kunden: Nein, lassen sie das bitte, sie muss das selber lernen, wissen Sie.

Der Kunde beginnt ungehalten zu fluchen und schimpft unverständlich in Richtung der Mutter.

Der Kioskverkäufer, insistierend: Wirklich, sehr freundlich, danke.

Der Kunde kramt die Münzen zusammen und verlässt den Kiosk, der Mutter zuraunend: Sie könnten es ja auch gebrauchen.

Szene 2

Ort: Karls Erdbeerstand

Anwesend: Ältere Verkäuferin, mittelalter Kunde in Shorts und mit Zigarette

Mitgehört

Der Mann, empört: Nee, also das versteh' ich echt nicht … da hab' ich gar kein Verständnis für ...

Die Verkäuferin, geduldig: Das tut mir wirklich leid.

Der Mann, erbost sich weiter: Das darf einfach nicht vorkommen! Die waren ja ganz warm.

Die Verkäuferin: Ja, es war ja auch heiß die Tage.

Der Mann: Also die waren ja unten nicht mal mehr frisch!

Die Verkäuferin, stoisch: Ich kann mir das nicht erklären.

Der Mann, laut: Also das war einfach klar, dass die vom Freitag liegen geblieben sind.

Die Verkäuferin, entsetzt: Nein, also das ganz bestimmt nicht!

Der Mann: Ich sag ja nur, da muss man einfach darauf achten –… wenn das nochmals vorkommt.

Die Verkäuferin, sehr gedehnt: Ich sag' mal: Das kann vorkommen, aber soll nicht vorkommen.

Die Protokolle der besten, real existierenden Dialoge finden Sie immer montags im Alltag. Vergangene Woche: Spießer oder Latin Lover?

Jetzt schnell sein!

der Freitag digital im Probeabo - für kurze Zeit nur € 2 für 2 Monate!

Geschrieben von

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen