Oil Spill: Was bisher geschah

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ein satirisches Video über das Konfliktmanagement von BP ist zwar blasser Trost wenngleich gute Zusammenfassung über das bisher Geschehene

Während die Umweltschützer an der amerikanischen Küste die Hände verrühren, auch der mächtigste Mann der Welt nicht mehr weiter weiß und BP wie Transocean die gesamte Erdölbranche in die Bredouille bringen, hört das Öl im Golf von Mexiko nicht auf zu sprudeln. Da nützten bis anhin weder ausgeklügelte Operationen noch teure PR-Maßnahmen etwas.

Eine Zusammenfassung über das bisher Geschehene gibt ein Video der Upright Citizens Brigade, das erklärt, wie die BP-Verantwortlichen versuchen, erst ihr Sushi auf dem wuchtigen Konferenztisch vor ausgekipptem Kaffee zu retten, und schließlich verschiedene „brilliant ideas“ erproben, um den Bagel verzehrenden Zuschauer vor der Glastüre zu besänftigen. Weder kann Kevin Costner weiterhelfen, noch vermag die Zeit in dieser Angelegenheit Wunden zu heilen. Übrig bleibt ein Schlachtfeld – leider nicht nur im Video.




Mehr zum Thema

Ernsthaft I: Öl: Just move the Mississippi!

Ernsthaft II: Öl: New Little Kill, Ixtoc und der Golfstrom

12:35 15.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare