USA wollen Verschlüsselung einschränken

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die US-Regierung arbeitet an einem Gesetzesentwurf zum einfacheren Abhören von Internet-Telefonaten, verschlüsselten E-Mails sowie Chat-Nachrichten und will diesen Anfang 2011 vorstellen. Demnach sollen Provider verpflichtet werden, Strafverfolgern die über ihre Netze ausgetauschte Kommunikation in jedem Fall im Klartext vorzulegen.

Offen ist noch ob dies, wie vermutet. über "Hintertüren" in den Verschlüsselungsprotokollen geschehen soll oder ob die sogenannte Quellen-TKÜ, also das Abhören auf dem Nutzer-PC vor der Verschlüsselung, angewendet werden soll.

Gefahr besteht auch in der IP Version 6 (IPv6), denn es enthält eine Funktion, mit der jedes Datenpaket seinem Urheber zugeordnet werden kann. Es kommt daher stark auf die Implementierung des Standards an, da diese Attribut-Zuschreibung nicht verbindlich sei.

Mehr dazu gab es letzte Woche auf dem interessanten CCC Kongress in Berlin und unter www.aktion-freiheitstattangst.org/de/presse/unsere-themen-in-der-presse/1780-20110101-usa-wollen-verschlueselung-einschraenken

16:14 03.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

globi09

Ich war Betriebsrat in einem großen deutschen IT Unternehmen und setze mich für Datenschutz und gegen die zunehmende Datensammelwut in der Wirtschaft und gegen die Überwachungsgesetze des Staates ein.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 1

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community