Zensur: Internet nur noch als Berieselung wie das Fernsehen?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Telekom Paket: freies oder unfreies Internet in Europa?Am 31.3. entscheidet sich ob wir weiterhin ein freies Internet in
Europa haben werden oder ob wir uns in Richtung eines chinesischen
zensierten Internets bewegen. Dann beginnt die zweite Lesung des
Telekom-Pakets im Europäischen Parlament. Die Wirtschaftslobby
hat wieder gefährliche Änderungsanträge eingebracht, die die Erfolge
der 1. Lesung im September erneut gefährden. So stellt z.B. der
Harbour-Report, der ähnlich wie im Bundestag das BSI-Gesetz, eine quasi
unbegrenzte Speicherung der Daten von Webseiten-Besuchern erlauben
würde, die im Herbst festgeschriebene Netzneutralität in frage. Auch
die französischen Absichten des Three-Strikes-You're-Out, die den
Providern das Recht oder sogar die Pflicht auferlegen Nutzer aus dem
Internet bei Bagatellverstössen auszusperren. Bis zur 2. Lesung
besteht noch die Möglichkeit per Brief, Fax, Email oder Telefon den/die
eigene/n Abgeordnete/n auf die Gefahren hinzuweisen und ihn/sie zu einem
anderen Abstimmungsverhalten zu bewegen. Formulierungsvorschläge dafür gibt es hier.
Alle gefährlichen Absichten aus dem Paket sind hier aufgelistet: http://www.laquadrature.net/fr/eu-citizens-save-internet-from-being-turned-into-a-tv

10:51 24.03.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

globi09

Ich war Betriebsrat in einem großen deutschen IT Unternehmen und setze mich für Datenschutz und gegen die zunehmende Datensammelwut in der Wirtschaft und gegen die Überwachungsgesetze des Staates ein.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare