Das geheime Tagebuch von Angie 2-10-10 Große Koalition

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

<!-- @page { margin: 2cm } P { margin-bottom: 0.21cm } -->

Ts, nun entscheide ich mich und entscheide ich mich und ?

Ich werde wieder abgestraft! Wo bleiben denn meine wohlwollenden Medien, die mir immer die Stange halten.

Egal , ob Atomkraft, Harz-IV , Sparpaket oder Stuttgart 21 , meine Medien gehen vorsichtig auf Distanz oder haben sogar nur Häme für mich übrig.

Und ich dachte immer, wenn Josef und seine Freunde sich in eine Sache reinhängen, dann läuft's.

Klar, muss ich die PR dafür machen. Aber da hakt's ja zur Zeit gewaltig.

Unsere schönen schönen seriösen Argumente für Stuttgart 21 laufen ins Leere.

Alles ist legal beschlossen und von den Gerichten abgesegnet.

Interessiert kein Schwein.

Na dass , dass an den Demonstranten vorbeigeht, ist mir ja nun wirklich völlig egal. Nicht meine Wähler.

Aber auch meine Wähler verweigern die Gefolgschaft, wenn ich mal klare Kante zeige. Haben sie doch gewollt, dass endlich wieder richtig Politik gemacht wird.

Eigentlich ist es ja ein Kommunikationsproblem. Meine Medien bringen meine Politik nicht so rüber, dass sie glaubwürdig , seriös und alternativlos erscheint .

Hab' ich diese Schiene zu lange geritten?

Immer haben wir gesagt , es ist alternativlos: Harz-IV haben wir so durchgesetzt , den Rettungsschirm für die Banken und Spekulanten . Hat doch fast 10 Jahre prima geklappt.Das klappt einfach nicht mehr.

Nun muss mein Mappus die Sache aus dem Feuer reißen.

Mein Norbert hat die Atomkraftwerks-Verlängerung geschultert, zwar mit Murren, aber er hat.

Nun muss mein Mappus ran.

Allerdings sieht geglückte Kommunikation anders aus als die Bilder von den Demos vorgestern. Kinder, Alte und Mütter mit Polizeiknüppeln , Reizgas und Wasserwerfern zu bearbeiten, lässt sich ja noch bei den Berufsdemonstranten und linken Chaoten, bei guter medialer Vorbereitung, locker begründen. Da meckert ja niemand, zumindest niemand der mich wählt.

Aber bei seiner Kommunikation ,da muss mein Mappus noch nachbessern. Ich hoffe, der ist nicht überfordert und vergeigt die Landtagswahl.

Dann muss ich mich wirklich neu orientieren. Hat auch was! Wenn ich den lästigen Guido loswerde. Er hat nicht das gehalten, was er versprochen hat. Er hat seine Wähler nicht für unsere Politik begeistern können. Damit ist er für mich ein Sozialfall. Na ja, und die bekommen bekanntlich Harz-IV.

Neuwahlen kann ich ja zur Zeit und in der nächsten Zeit nicht gebrauchen.

Bleibt mir nur die liebe alte Tante SPD. Herzerwärmend der Peer. Sein Buch gefällt mir sehr. Ich glaube, ich vermisse ihn. Er war so pflegeleicht und hat seine Wähler , zumindest die eine Hälfte, bei der Stange gehalten.

Na und der Lila-Laune-Bär signalisiert mir ja auch schon zart, dass er meine Politik nicht ablehnt, sondernsie nur besser kommuniziert werden muss.

Ein Moratorium für Stuttgart 21 würde vielleicht die Luft aus der Bewegung lassen und wir könnten uns gemeinsam als Wählerversteher profilieren.

Vielleicht der Anfang einer wunderbaren Freundschaft.

11:39 02.10.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

goch

Kapitalismus ohne Krise - eine antikapitalistische Forderung?
Schreiber 0 Leser 1
goch