Das geheime Tagebuch von Angie 20-8 Laufzeitverlängerung für Gewinne

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

<!-- @page { margin: 2cm } P { margin-bottom: 0.21cm } -->

Etwas heikel finde ich schon, wie sich meine Freunde aus der Energiewirtschaft engagieren. Ihr Engagement in allen Ehren.

Aber es scheint doch etwas zu sehr die reine Profitgier durch.

Nur weil die Brennelemente ewig strahlen, müssen die Atomkraftwerke doch nicht ewig laufen. Das ist doch kein wirklich gutes Argument für die Laufzeitverlängerung der Kraftwerke und auch nicht für die Laufzeitverlängerung der Gewinne auf ewig .

Das macht sich in der Öffentlichkeit nicht so gut.

Und ist auch schwer zu verkaufen.

Und auch die Unterstützung der anderen Großkonzerne ist ja nicht wirklich hilfreich. Seit wann wäre BASF auf gefallen durch Umweltbewusstsein?

Da muss ja ich sogar kichern. Natürlich nicht in der Öffentlichkeit. Da halten ich den Saubeuteln natürlich die Stange .

Auch da könnte die geneigte Öffentlichkeit auf die Idee kommen, dass billiger Atomstrom für hohe Profite sorgen soll und alle anderen Argumente nur schmückendes Beiwerk sind.


So geht das denn nun doch nicht.

Die können mich doch nicht mit meiner schönen Argumentation von der Brückentechnologie und der Umweltfreundlichkeit der Atomkraftwerke nicht im Regen stehen lassen.

Wie soll ich denn die Atomkraft als Brückentechnologie in eine wunderschöne alternative Energiezukunft preisen können, wenn sie so schnöde mit der Kohle argumentieren.

Haben wir zu wenig Profit schalten wir selber die Atomkraftwerke ab. Wo bleibt da der Idealismus für eine saubere Zukunft unsere Argumentationsbasis?

Wenn ich schon ihre Politik optimal beschönigen soll, dann dürfen die Herren aber auch nicht so plump auftreten.

Ich muss mich da mal demnächst beim Briefing mit Josef beschweren, dass mir die Arbeit unnötig von den Raffkes schwer gemacht wird.

Gut dass mein Norbert bald aus dem Urlaub zurückkommt, kann der sich doch die Finger an diesem heißen Eisen verbrennen. Mir ist jedenfalls die Lust vergangen.

18:57 20.08.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

goch

Kapitalismus ohne Krise - eine antikapitalistische Forderung?
Schreiber 0 Leser 1
goch

Kommentare 4

Avatar
jps-mm | Community
Avatar
jps-mm | Community
Avatar
jps-mm | Community