Das geheime Tagebuch von Angie 24-5 Geheime Koalitionsverhandlungen

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

<!-- @page { margin: 2cm } P { margin-bottom: 0.21cm } -->

Mein Jürgen informierte michheute, dass er geheime Koalitionsverhandlungen mit den Sozis führtl und wollte von mir einen Tipp, mit welchem Spiel man Hannelore am besten schlagen könne.Sie wolle um das Amt des Ministerpräsidenten spielen.

Er wäre ja der Ministerpräsident, deshalb dürfe er ein Spiel vorschlagen.

Ich riet ihm zu Mensch-ärger-dich- nicht. Natürlich sollte er einen manipulierten Würfel benutzen, um zu gewinnen. Zwei Stunden später rief er an und beschwerte sich, dass Hannelore auch so einen Würfel benutzte und sie sich ständig gegenseitig rausgeworfen hätten, so dass keiner gewonnen hat.

Nun wäre Beratungspause und er bräuchte einen besseren Tipp. Ich riet ihm zu Poker, natürlich mit gezinkten Karten. Schließlich kann man sich ja nicht auf sein Glück verlassen.

Wieder zwei Stunden später rief Jürgen entnervt an und meldete: hat auch nicht geklappt. Am Ende des Spiels hatten sie beide 4 Asse, worauf sie sich einigten, das Spiel zu beenden und nicht zu werten.

Nun wäre er aber total ratlos, wie er seinen Ministerpräsidentensessel verteidigen könne, wenn Hannelore all seine Tricks kenne. Wie solle er sie denn nur besiegen? Na, wie wär`s mit Eierlaufen? fragte ich ihn.

Hm , wie soll ich sie denn da besiegen? Fragte er. Dummerchen , antwortete ich, natürlich indem du dein Ei auf dem Löffel anklebst . Eine Stunde später jammerte mir Jürgen wieder die Ohren voll.

Es wäre zum Verzweifeln. Sie standen schon beide an der Startlinie, da habe er gesehen, dass Hannelore ein viereckiges Ei auf ihrem viereckigen Löffel hatte. Da hab' ich protestiert, das wäre Betrug, ob sie nicht aus dem Kindergarten wüsste, dass die Eier und die Löffel rund sein müssten.

Daraufhin nahm sie mir meinen Löffel aus der Hand und drehte ihn um und meinte, dass hätte sie auch schon im Kindergarten gesehen. Was soll ich denn bloß machen, um meinen Ministerpräsidentensessel zu behalten? Ich seufzte und sagte ihm, er solle erst mal eine Presseerklärung herausgeben mit folgendem Inhalt:

Koalitionsverhandlungen verlaufen in konstruktiver Atmosphäre

In staatspolitischer Verantwortung führen CDU und SPD konstruktive und sachliche Koalitionsverhandlungen. Die Spitzen der beiden Parteien spielten eine konstruktive Rolle beim harten Poker um ihre zentralen Positionen. Niemand eierte bei den Koalitionsverhandlungen, sondern alle trugen der ernsten Situation Rechnung.

19:58 24.05.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

goch

Kapitalismus ohne Krise - eine antikapitalistische Forderung?
Schreiber 0 Leser 1
goch

Kommentare 2