Das geheime Tagebuch von Angie 31-10-10 Anti-Terrorwerbung XXL

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

<!-- @page { margin: 2cm } P { margin-bottom: 0.21cm } -->

Gutes Personal ist ja heutzutage wirklich schwer zu finden, aber wenn sie denn so übereifrig sind unsere wunderbare Terrorismuskampagne so eifrig und gläubig zu verbreiten , hat's ja auch was Gutes.

Nicht jede Postdienststelle hat Personal dass Jemen statt Bremen auf einem Paket liest und dann so ein herrliches PR-Event veranstaltet.

Ansonsten kann ich meine Bewunderung für meine amerikanischen Freunde nicht verhehlen. Wenn die PR machen dann aber im XXL-Format.

Was für ein wundervoller Zufall , dass in 2 Tagen in den USA gewählt wird und es sich so zufällig ergeben hat, dass über tausende von Kilometern explosive Pakete geschickt werden, von denen die Absender angeblich glauben, dass sie tatsächlich über diese Entfernung beim Empfänger landen.

Ein wirklich fester sozusagen fundamental fester Glauben, dass das möglich ist. Zum andern ist das aber auch eine kostengünstige Methode. Kostet nur ein paar Dollar und zig Länder kommen in den Genuß kostenloser Anti-Terrorismus-Werbung. Hätte aber auch jemand früher drauf kommen können.

11:56 31.10.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

goch

Kapitalismus ohne Krise - eine antikapitalistische Forderung?
Schreiber 0 Leser 1
goch

Kommentare