Das geheime Tagebuch von Angie2-4-Zweierlei internationales Recht?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Meine WAZ ist doch immer auf der rechten Seite. Das lob ich mir. Schreibt sie doch heute in ihrem Kommentar:

Brisanter Datenklau

Danach hat NRW die Züricher Großbank CS ausspioniert.

Auf Order aus Düsseldorf sollen gekaufte Kriminelle

Bankinterna gestohlen haben.

Die NRW-Regierung muss das schnell prüfen.

Bleibt der Vorwurf im Raum, ein Bundesland habe

gegen eigenes und internationales Recht verstoßen,

um ein paar Millionen zu ergattern, ist der Rechtsstaat beschädigt.

Der deutsche . Nicht der der Schweiz.

Sehen wir mal davon ab, dass dass noch mein lieber Jürgen zu verantworten hat, da er damals im Amt war.

Ein bisschen lustig ist die Argumentation der WAZ ja schon.

Die Züricher Großbank beteiligt sich und deckt illegale Geschäfte und der Berner Bundesanwalt will die anklagen, die möglicherweise illegal diese Geschäfte aufdecken.

Das schweizer Bankgeheimnis deckt also stillschweigend auch illegale Geschäfte weltweit und wird vom schweizer Staat als Recht geschützt..

Auf Deutschland übertragen hieße das doch : die deutsche Bank beteiligt sich an der Geldwäsche internationaler Krimineller und die Polizei, die das mit bezahlten Spitzeln aufdeckt ,würde angeklagt, weil sie illegale Mittel anwendet, um ein Verbrechen oder Vergehen aufzudecken.

Ja für Josef und seine Freunde gelten halt andere Maßstäbe als für Otto Normalverbraucher.

Kann man sagen, sie stehen über dem Gesetz?

Auch der Vorwurf die NRW-REGIERUNG habe gegen internationales Recht verstoßen, um ein paar Millionen zu ergattern ist bei Licht besehen recht putzig.

Hat meine WAZ je den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg von Bush gegen den Irak je so kommentiert, dass Herr Bush gegen internationales Recht verstoßen habe und vor das internationale Gericht in Den Haag gestellt werden müsste?

Aber Pardon , da ging es ja nicht um Geld und Steuerhinterziehung bzw. die Rechte von Banken, sondern bloß um Menschenrechte und Menschenleben. Wie konnte ich das bloß vergessen?

10:23 02.04.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

goch

Kapitalismus ohne Krise - eine antikapitalistische Forderung?
Schreiber 0 Leser 1
goch

Kommentare 2